Behandlungsratgeber

All-on-4 Implantate

Zahnlosigkeit ist ein belastendes Thema für die meisten Patienten. Die Aussichten mit einem herausnehmbaren Zahnersatz sind für viele nicht zufriedenstellend. Mit Hilfe von All-on-4-Implantaten wurde eine Methode gefunden, diese Patienten innerhalb kürzester Zeit mit festsitzenden Zähnen zu versorgen. Dazu sind nur 4 Implantate notwendig, um wieder einen festen Biss und damit Lebensqualität zu erhalten.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Patienten, deren Zahnbestand nicht mehr aufrecht erhalten werden kann.
  • Patienten, die bereits den Großteil aller Zähne verloren haben.
  • Patienten, die eine kostengünstige Behandlungsmethode suchen.
  • Implantate sind für die meisten Kiefersituationen geeignet. Eine individuelle Abklärung, ob dieser Zahnersatz passend ist, wird mittels Röntgenverfahren durchgeführt.
ERFOLGSRATE
  • Etwa 98 % aller Patienten empfehlen die Behandlung mit diesem Zahnersatz weiter und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aktuellen Studien zufolge liegt die Erfolgsquote für All-on-4-Implantate bei 94,8 Prozent
ERHOLUNGSDAUER
  • Der Kiefer kann bereits nach einigen Tagen wieder voll belastet werden.
BEHANDLUNGSDAUER
  • Für das Einsetzen der Implantate etwa ein Tag
  • Vorbesprechungen und Untersuchungen: mehrere Monate
  • Tragezeit des Provisoriums: sechs Monate
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Risiken der Narkose (Vollnarkose oder leichter Dämmerschlaf)
  • Entzündungen des Gewebes um das Implantat (Periimplantitis)
  • erhöhter Blutverlust während der Operation
  • Schwellungen, Verletzungen der Nerven, Blutergüsse und Wundheilungsstörungen
  • der Körper kann die Implantate abstoßen
  • es können eine Unverträglichkeitsreaktion auftreten.
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
Kosten

Nachfolgend finden Sie den Startpreis für ein All-on-4 Implantat in verschiedenen Ländern.

  • Ukraine

    2.173 €
  • Polen

    3.370 €
  • Indonesien

    3.380 €
WIE FUNKTIONIERT ES?

Was sind All-on-4-Implantate?

All-on-4

All-on-4-Implantate sind festsitzende Zahnprothesen, die auf 4 Implantaten eingebracht werden und das komplette Gebiss, also Ober- und Unterkiefer, langfristig mit festsitzenden Zähnen versorgen. Dabei beinhaltet diese Methode im Vorfeld die Entfernung aller noch vorhandenen Zähne im Kiefer. Nach dem Setzen der Implantate wird mittels der Verschraubungen eine Prothese aufgesetzt, die die ganze Zahnpartie erneuert. Diese Behandlung kann in einem oder beiden Kiefern gleichzeitig vollzogen werden und ist dank eines Provisoriums, das noch am Tag der Implantation eingesetzt wird, ohne lange Übergangszeiten mit einem herausnehmbaren Zahnersatz verbunden.

Der Einsatz solcher All-on-4-Implantate erfolgt minimalinvasiv und ist nahezu unsichtbar. Im Normalfall dauert der komplette Eingriff nur einen Tag und das neue Implantat kann direkt genutzt werden. Bereits nach einer kurzen Zeit kann dann der bleibende Zahnersatz eingesetzt werden und dort im Normalfall ein Leben lang verbleiben.

Vor allem die kurze Zeit, die der Einsatz des Implantates benötigt, und das nahezu natürliche Ergebnis sind für die Beliebtheit der Methode ausschlaggebend. Im Gegensatz zu herausnehmbaren Modellen, bieten All-on-4-Implantate einen besonders festen Halt. Sie wackeln weder beim Sprechen noch beim Essen und sind fast unsichtbar. Die Gaumenfreiheit durch eine Brücke sorgt für mehr Komfortgefühl im Mundraum. Der künstliche Zahnersatz kommt optisch echten Zähnen sehr nahe und ist dazu noch preisgünstiger als viele andere Behandlungsarten. Im Gegensatz zu den gängigen Implantaten, ist bei dieser Methode meist kein vorheriger Knochenaufbau nötig und es gibt keine langen Einheilzeiten.

Wie verläuft die Behandlung?

  • Der eigentliche Einsatz der Implantate und des vorläufigen Provisoriums erfolgt in der Regel innerhalb eines einzigen Tages. Jedoch muss der Patient mit allen dazu nötigen Vorbesprechungen und Planungen des Zahnersatzes sowie dem Einsatz der endgültigen Prothese mit mehreren Monaten rechnen. Dies liegt allerdings auch daran, dass das Provisorium, das zunächst auf die Implantate gesetzt wird, damit die Schrauben, die im zahnlosen Kiefer verankert werden, abheilen und fest im Knochen verwachsen können.

  • Um zu entscheiden, ob ein All-on-4-Implantat möglich ist, werden im Rahmen von Voruntersuchungen zwei- oder dreidimensionale Bilder des Kiefers erstellt und die Zähne sowie der Knochen analysiert. Es ist außerdem wichtig, die Relation der Kiefer zueinander zu untersuchen und zu entscheiden, ob ein oder beide Kiefer versorgt werden sollen. Im Vorfeld selbst ist auch die Entfernung aller noch vorhandenen Zähne im Kiefer durchzuführen.

  • Der Eingriff zur Implantatsetzung wird in Vollnarkose oder einem leichten Dämmerschlaf durchgeführt. Dann werden zuerst vier Implantate in den zahnlosen Kiefer eingebracht, zwei im hinteren Backenzahn-Bereich, zwei im Bereich der Schneidezähne. Beide Implantate im hinteren Bereich werden hierfür schräg eingebracht, um einer größeren Belastung und dem Kaudruck auf die Prothese standzuhalten.

  • Sind alle Implantate gesetzt, wird zunächst ein Provisorium eingebracht, dass etwa 4-12 Monate verbleiben wird. Bei diesem Provisorium handelt es sich bereits um einen festsitzenden Zahnersatz, der entsprechend belastet werden kann. Nachdem die Implantate eingewachsen sind und sich gefestigt haben, wird eine Abformung des Kiefers erstellt und die endgültige Zahnprothese fertiggestellt, die dann mit den Implantaten fest verankert wird.

Gibt es verschiedene Arten der Behandlung?

Bei einer schlechteren Knochenstruktur oder anderen nichtoptimalen Bedingungen ist es möglich, anstatt der 4 Implantate auch 6 bzw. 8 zu nutzen, die in den Kiefer eingebracht werden. Dabei werden im Allgemeinen 6 Verschraubungen im Unterkiefer und 8 Implantate im Oberkiefer genutzt. Bei einer guten oder auch normalen Knochendichte sind solche Behandlungen aber nicht unbedingt notwendig und All-on-4-Implantate reichen für einen stabilen Halt des Zahnersatzes aus. Außerdem können sogenannte "Zygoma-Implantate" genutzt werden, wenn im Oberkiefer nur ein geringes Knochenangebot vorliegt. Dies sind längere Verschraubungen, die weiter in den Knochen (bis ins Jochbein) hineinreichen und einen festeren Sitz gewährleisten.

Was kann ich erwarten?

Mit All-on-4-Implantaten kann dem Patienten ein guter Biss und ein angenehmer Tragekomfort für sein gesamtes Leben geboten werden. Der Einsatz ist allgemein unkompliziert und ohne Komplikationen und das Ergebnis nahezu unsichtbar. Ein gut gemachter Zahnersatz ist heutzutage kaum von echten Zähnen zu unterschieden und fest verankerte Implantate halten schmerzfrei das gesamte Leben.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.
ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!