Behandlungsratgeber

All-On-6 Implantate

Der „All-On-6“-Eingriff ist ein permanentes Zahnersatzverfahren, das die vollständige Wiederherstellung Ihres Zahnbogens ermöglicht. Dank der Behandlung entsteht ein lückenloses Gebiss (am Ober- und Unterkieferknochen verankert), das von 6 Zahnimplantaten getragen wird.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Zahnlose Patienten
  • Patienten mit stark beschädigten oder verfallenen Zähnen
  • Patienten mit aufgrund von Zahnfleischerkrankungen gefährdeten Zähnen
  • Personen mit reduzierter Knochendichte, die sich keiner Knochentransplantation unterziehen können
ERHOLUNGSDAUER
  • Ein paar Tage bis zu einer Woche
BEHANDLUNGSDAUER
  • „All-On-6“-Implantate erfordern selten eine Knochentransplantation, sind also kein langwieriges Verfahren.
  • Der Eingriff kann an einem Tag abgeschlossen werden.
ERFOLGSRATE
  • etwa 95%
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Implantatverlust
  • Infektionen
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
WIE FUNKTIONIERT ES?

Was sind „All-On-6“-Implantate?

„All-on-6“-Implantate stellen einen Ersatz für künstliche Gebisse dar und ermöglichen die Platzierung von 6 Implantaten im Ober- und Unterkiefer. Normalerweise werden 4 Implantate im vorderen Kieferbereich und 2 im hinteren Bereich des Kiefers platziert.

Material

Die Implantate bestehen aus einer zahnfleischfarbenen Acrylbasis, die an Zahnfleischgewebe erinnert. Die Kronen werden aus Harz, Zirkonoxid oder Keramik hergestellt.

Anbringen der Implantate

Implantate werden in einem leicht geneigten Winkel von 30 bis 45 Grad angebracht, wodurch die Festigkeit des Implantats erhöht wird. Patienten mit Kieferknochenverlust können auch Implantate eingesetzt werden, ohne dass teure und zeitaufwändige Knochentransplantate erforderlich sind.

Wie funktioniert der „All-On-6“-Eingriff?

Nachfolgend sind alle Schritte angegeben, die Sie für ein perfektes Lächeln benötigen:

1. Erstberatung, Computertomografie und Röntgenaufnahmen

Der Zahnarzt wird den Gesamtzustand Ihres Mundes und Ihres Kiefers beurteilen und die erforderlichen CT- oder Röntgenaufnahmen machen.

Wenn Sie sich anschließend für den Eingriff entscheiden, nimmt der Zahnarzt Zahnabdrücke in Ihrem Mund. Diese werden dann ins Labor geschickt, um individuelle Prothesen herzustellen (Kiefer- und Zahnabschnitte bzw. Brücken, die an den Implantaten befestigt werden).

2. Anästhesie

Sie erhalten eine örtliche Betäubung, so dass der gesamte Eingriff schmerzfrei ist. Anschließend wird der Mund gründlich gereinigt, um Bakterien und beschädigtes Gewebe zu entfernen.

3. Implantateinbringung

Es werden 4 Löcher an der Vorderseite des Kiefers und 2 am hinteren Ende gebohrt. Ihre Implantate werden dann in einem Winkel von 30 bis 45 Grad eingesetzt. In den meisten Fällen werden Ihre neuen Zähne innerhalb eines Tages an den Implantaten befestigt.

Sie erhalten vorübergehend provisorische Implantate mit einer Lebensdauer von 6 bis 9 Monaten. So werden Blutergüsse vermieden und sichergestellt, dass Ihre Implantate bei der Heilung weniger Druck ausüben.

Sobald Ihr Mund vollständig geheilt ist, wird der Zahnarzt Ihre endgültigen Implantate einsetzen.

Welche alternativen Behandlungen zu All-On-6 Implantaten gibt es?

Es gibt 3 mögliche Alternativen zu „All-On-6“-Implantaten:

Gebiss

  • Material Künstliche Gebisse bestehen aus einer Acrylbasis, die rosa ist und Ihr Zahnfleisch bedeckt. Der obere Teil der Prothese besteht aus den Zähnen, die aus Keramik oder Kunstharz bestehen und den Gaumen bedecken.
  • Abnutzung Im Laufe der Zeit verändert sich Ihr Zahnfleisch auf natürliche Weise, und Ihr Gebiss muss möglicherweise umgestaltet oder unterfüttert werden. Ein vollständiger Ersatz wird alle 5 bis 8 Jahre empfohlen.

Zahnimplantate

Zahnimplantate sind eine Option, wenn ein Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden müssen. Zahnimplantate benötigen eine Einheilphase von 4 bis 6 Monaten. So kann das Implantat mit dem Kieferknochen verwachsen, bevor die Krone und der Stift fixiert werden.

In bestimmten Fällen benötigen Menschen möglicherweise aufwendige Knochentransplantate, bevor das Implantat eingesetzt werden kann.

Zahnimplantate sind teuer, und ein Knochentransplantat kann die Endkosten erhöhen. Die Dauer des Eingriffs sowie die Einheilzeit sind wesentlich länger als bei „All-on-6“-Implantaten.

„All-on-4“-Implantate

“All-on-4“-Implantate funktionieren auf die gleiche Weise wie „All-on-6“-Implantate. Einziger Unterschied ist, dass Sie bei Ersterer 4 Implantate zur Unterstützung des Zahnbogens erhalten und bei Letzterer 6.

„All-on-4“-Eingriffe werden für Patienten empfohlen, die eine geringere Knochenstärke aufweisen als diejenigen, für die ein „All-on-6“-Eingriff geeignet ist.

Was steht mir bevor?

  • Der Eingriff dauert 1 bis 2 Stunden. Sie erhalten während der gesamten Dauer Ihrer Operation eine örtliche Betäubung oder eine Vollnarkose.
  • Ihr zahntechnisches Team stellt sicher, dass Sie sich wohlfühlen, und beantwortet vor Beginn des Eingriffs alle Fragen. Es werden alle erforderlichen Extraktionen vorgenommen, und der Mund wird vor dem Einsetzen des Implantats gründlich gereinigt.
  • Nach dem Eingriff kann sich der Mund für einige Tage ein wenig geschwollen und schmerzhaft anfühlen. Dies kann normalerweise mit rezeptfreien Schmerzmitteln behoben werden. Die Genesungszeit ist in der Regel minimal: Die Patienten kehren einige Tage nach der Operation zu ihrer normalen Alltagsroutine zurück. In einigen Fällen können sie direkt nach dem Eingriff feste Nahrung zu sich nehmen.
WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!