Behandlungsratgeber

Brustvergrößerung mit Implantaten

Die Brustvergrößerung mit Implantaten bedient sich mit Silikongel gefüllter Implantate, um durch eine OP Größe, Form und Kontur der weiblichen Brust zu verändern.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Frauen, die bei guter Gesundheit sind
  • Frauen, die ihre Brust vergrößern möchten
  • Frauen, die eine Brustrekonstruktion benötigen
ERHOLUNGSDAUER
  • 2 bis 3 Tage, um zu normalen Alltagsaktivitäten zurückzukehren
  • 1 Woche, um leichtes Training im Fitnesscenter wieder aufzunehmen
  • vermeiden Sie 3 bis 4 Wochen lang Cardio Training und das Heben schwerer Gegenstände
  • vermeiden Sie 6 Wochen lang anstrengendere Tätigkeiten
  • 6 bis 8 Wochen bis zur vollen Genesung
BEHANDLUNGSDAUER
  • 1 bis 2 Stunden
  • Eingriff im Inland: ambulante Behandlung
  • Eingriff im Ausland: 2 bis 3 Tage Klinikaufenthalt
ERFOLGSRATE
  • 98% der Frauen sind mit dem Ergebnis zufrieden
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Kapselfibrose
  • Riss oder Auslaufen des Implantats
  • Infektionen
  • Implantatabstoßung
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
Kosten

Unten finden Sie die Einstiegspreise für eine Brustvergrößerung in verschiedenen Ländern mit runden Standardimplantaten, Platzierung unter dem Brustmuskel, Volumen kleiner 400cc.

  • Thailand

    2.200 €
  • Türkei

    2.450 €
  • Polen

    2.650 €
WIE FUNKTIONIERT ES?

Die Brustvergrößerung ist eine der beliebtesten kosmetischen Eingriffe. Hierbei werden Brustimplantate eingesetzt, um Symmetrie und Proportionen zu verbessern, oder Größe und Form der Brust zu ändern. Die Implantate sind entweder mit einem speziellen Silikongel oder einer Kochsalzlösung gefüllt. Silikonimplantate sind beliebter, da sie einen natürlicheren Look kreieren und mehr Festigkeit besitzen.

Wie genau läuft eine Brustvergrößerung ab?

Es handelt sich zumeist um einen ambulanten Eingriff und die OP an sich dauert 1 bis 2 Stunden. Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

Anästhesie

Sie erhalten entweder eine Vollnarkose (durch Intubation oder Beatmungsmaske) oder bekommen das Betäubungsmittel intravenös injiziert, das hängt ganz von Ihrer Krankengeschichte, der Art des Eingriffs und dem Chirurg ab. Besprechen Sie die Optionen im Vorfeld mit Ihrem Chirurgen, um die für Sie beste Lösung zu finden.

Chirurgischer Einschnitt

Nach der Betäubung folgen die Einschnitte. Hierbei gibt es 3 grundlegende Techniken und Sie werden vorab mit Ihrem Chirurgen besprechen, welches Einschnittmuster das richtige für Sie ist. Die Wahl richtet sich meist nach Ihrer Anatomie und den angestrebten ästhetischen Zielen. Folgende Einschnitttechniken werden bei Brustimplantaten angewendet:

Brustvergrößerung mit Implantaten: Einschnittstellen

  • periareolärer Zugang: Der Schnitt wird entlang des unteren Randes des Brustwarzenvorhofs gesetzt.
  • inframammärer Zugang: Der Schnitt wird in der Unterbrustfalte gesetzt (wo die Brust auf den Brustkorb trifft)
  • transaxillärer Zugang: Der Schnitt wird im unteren Bereich der Achselhöhle gesetzt.
  • Zugang über den Bauchnabel: Einige Chirurgen bieten eine sogenannte TUBA (transumbilikale Brustvergrößerung) an, bei der der Einschnitt im Bauchnabel erfolgt. Diese Technik wird allerdings sehr selten verwendet.

Einsetzen der Implantate

Bei der Platzierung gibt es 2 Möglichkeiten:

Brustvergrößerung mit Implantaten: Platzierung der Implantate

  • subglanduläre Implantation: Hierbei wird das Implantat direkt hinter dem Brustgewebe, über dem Brustmuskel platziert.
  • submuskuläre Implantation: Das Implantat wird in einer Tasche unter dem Brustmuskels platziert.

Die Wahl der Platzierung hängt von Ihrer Körperform, dem bevorzugten Implantattyp und der Größe des Implantates ab.

Abschluss

Die Einschnitte werden genäht, mit Gewebekleber oder medizinischem Klebeband verschlossen, je nach Einschnittstelle. Die Brust wird verbunden.

Falls der Chirurg selbstauflösende Fäden verwendet, werden diese innerhalb der nächsten 6 bis 8 Wochen abgebaut. Ansonsten werden die Fäden nach etwa 7 Tagen gezogen.

Was für Formen gibt es bei den Implantaten?

Die Implantate werden in 2 Hauptkategorien unterteilt: Runde und tropfenförmige Implantate.

Brustvergrößerung mit Implantaten: Implantatformen

Runde Brustimplantate

Sie stellen die gebräuchlichste Implantatform dar. Sie geben Ihren Brüsten ein volleres, abgerundetes Aussehen. Obwohl Sie als weniger natürlich aussehen, werden sie am häufigsten eingesetzt. Bei ihnen besteht zudem weniger Gefahr, dass sie sich drehen oder vom Platz bewegen. Es gibt 4 Unterkategorien mit unterschiedlicher Projektion:

  • Low-Profile (niedrige Implantathöhe)
  • Moderate-Profile (mittlere Implantathöhe)
  • Moderate-Plus (mittlere bis große Implantathöhe)
  • High-Profile (große Implantathöhe) Je größer die Höhe, also die Projektion, desto mehr Volumen, desto weiter ragt die Brust vom Brustkorb weg.

Tropfenförmige Brustimplantate

Diese Impantate haben ein anatomisches Aussehen, eine schräg abfallende Kontur, bei der der untere Teil der Brust fülliger ist als der obere. So wird die natürliche Form der Brust imitiert. Bei diesem Implantattyp gibt es 3 Unterkategorien:

  • runde Basis
  • ovale Basis
  • klassische Basis Frauen, die einen sehr natürlichen Look anstreben, sollten zu diesem Implantattyp greifen.

Was kann ich von der Behandlung erwarten?

Eine Brustvergrößerung ist eine beliebte Möglichkeit, Form und Größe der Brust zu verbessern. Gleichzeitig sollten Sie realistisch bleiben und nichts Unmögliches erwarten. Zu verstehen, wie der Eingriff abläuft, ist ein Schritt auf dem Weg zur erfolgreichen OP und Genesung.

Treffen Sie die richtige Entscheidung

Bevor Sie sich zu einer OP entschließen, sollten Sie sich über alle Aspekte einer Brustvergrößerung informiert haben. Sie müssen körperlich und seelisch bereit sein für den Eingriff. Sicherheit in Ihrer Entscheidung und ein gutes Verständnis über den Ablauf machen das Erlebnis um einiges einfacher für Sie.

Mögliche Risiken

  • Wenn Sie Kinder haben möchten, sollten Sie sich bewusst machen, dass Ihre Stillfähigkeit eventuell durch die OP beeinträchtigt werden könnte.
  • Eventuell müssen Sie sich einer Revisions-OP unterziehen. Ihre Brust verändert sich mit der Zeit, die Implantate nicht. Sie werden älter, bekommen Kinder oder stillen, die Implantate sehen dann vielleicht nicht mehr so aus, wie gleich nach dem Einsetzen.
  • Gewichtsverlust und -zunahme können das Aussehen Ihrer Brust - und der Implantate - verändern. ### Schmerzen und Unbehagen Nach der OP sind Schwellungen, Unbehagen und Wundheit um die Einschnitte und Ihre Brüste herum völlig normal. Die Schmerzen sollten 1 bis 4 Tagen anhalten und danach Woche für Woche weiter abklingen. Nehmen Sie sich eine Woche frei, ruhen Sie sich nach der OP gut aus und tragen Sie in den ersten Wochen lockere bequeme Kleidung. Dies alles erleichtert und beschleunigt die Genesung. Nach der OP fühlen sich Ihre Brüste vielleicht fest und gespannt an, das kommt durch die Schwellungen. Sobald diese abklingen werden sich Ihre Brüste wieder weicher anfühlen. ### Nachsorge Sie sollten regelmäßig zu Ihrem Arzt zur Nachsorge gehen. Er überwacht den Zustand der Implantate und kann eventuelle Risse verhindern oder frühzeitig erkennen. Einige Implantate müssen nach ca. 10 Jahren ausgetauscht werden. ## Sind Brustimplantate das richtige für mich?

Brustimplantate eignen sich hervorragend dazu, Form und Größe Ihrer Brüste zu verbessern. Sie helfen jedoch nicht bei einem Hängebusen. In diesem Fall benötigen Sie eventuell zusätzlich zur Brustvergrößerung eine Bruststraffung.

Eine Brustvergrößerung durch Fetttransfer ist eine weitere Option für diejenigen, die keine Implantate benutzen wollen. Der Chirurg entnimmt hierzu Fett aus einem anderen Bereich Ihres Körpers und injiziert dieses in Ihre Brüste. Der Eingriff kann alleine, aber auch in Kombination mit dem Einsetzen von Brustimplantaten durchgeführt werden, um eine optimierte Kontur zu schaffen, besonders für das Dekolletee.

Jede Patientin sollte sich über alle Aspekte einer Brustvergrößerung informieren, bevor sie sich für eine OP entscheidet. Informieren Sie sich über die Behandlung und besprechen Sie Ihre Optionen mit einem erfahrenen Arzt. Wenn Sie Unterstützung bei der Wahl Ihres Arztes benötigen, sind wir gerne für Sie da.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!