Behandlungsratgeber

Chirurgische Behandlung angeborener Herzfehler

Angeborene Herzfehler sind der häufigste Geburtsdefekt weltweit. Sie verändern die Struktur des Herzens und können die Herzscheidewände, die -ammern oder die -kranzgefäße betreffen.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Patienten, die mit einem angeborenen Herzfehler diagnostiziert wurden
ERHOLUNGSDAUER
  • Die meisten Patienten erholen sich innerhalb von 3 Monaten vollständig.
BEHANDLUNGSDAUER
  • 3 bis 8 Stunden, abhängig von der Art des Herzfehlers
ERFOLGSRATE
  • 85 bis 90 %
  • Die Erfolgsrate ist abhängig von der Krankengeschichte, dem Gesundheitszustand zur Zeit der OP und davon abhängigen Faktoren.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Infektionen
  • Blutungen
  • Schmerzen
  • Lungen- / Nierenversagen
  • Herzrhythmusstörung
  • Allergische Reaktion auf die Betäubungsmittel
WIE FUNKTIONIERT ES?

Wie verläuft die OP bei einem angeborenen Herzfehler?

Je nach Art des Herzfehlers verläuft die Operation anders. 3 besonders häufig auftretende Fehlbildungen sind:

Ventrikelseptumdefekt und Atriumseptumdefekt

Der häufigste angeborene Herzfehler sind Löcher in der Herzscheidewand, die entweder zwischen den Herzkammern (Ventrikel) oder den Vorhöfen (Atrium) auftreten.

  • Behandlungsmethode
    • Der Chirurg kann diese Löcher durch eine Naht verschließen. Die OP findet am offenen Herzen statt.
    • Alternativ kann ein Herzkatheter durch eine Vene in der Leistengegend eingeführt werden. Am Katheter wird eine kleine Apparatur befestigt, die das Loch verschließt und so den Defekt repariert.

Fallot’sche Tetralogie

Der Herzfehler zeigt sich entweder sofort nach der Geburt oder in den ersten Monaten danach. Die Fehlbildung besteht aus 4 (= Tetra) Komponenten und kann Zyanose (bläuliche Verfärbung der Haut) hervorrufen.

  • Behandlungsmethode
    • Bei Neugeborenen kann als ein erster Schritt eine Shunt-OP angesetzt werden. Sie ermöglicht den Blutfluss vom Herzen zur Lunge. Später wird dann eine totale Korrektur der Fehlbildung vorgenommen.
    • Auch dieser Eingriff ist eine OP am offenen Herzen, bei der Löcher genäht oder mit Patches abgedeckt werden. Außerdem müssen Teile des Herzmuskels entfernt und einige lebenswichtige Blutgefäße neu verlegt werden, um einen normalen Blutfluss zu ermöglichen.

Pulmonalklappenstenose

Bei dieser Fehlbildung wird der Blutfluss von der rechten Herzkammer zur Lungenschlagader durch eine zu enge Ausflussbahn behindert.

  • Behandlungsmethode
    • Es kann eine Ballon-Valvotomie durchgeführt werden.
    • Alternativ ist eine OP am offenen Herzen möglich, je nach Schwere des Defekts.

Die Eingriffe erfolgen in der Regel unter Vollnarkose und die Patienten werden während der OP am offenen Herzen an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen.

Was kann ich von der Behandlung erwarten?

kleine oder große OP

Eingriffe bei angeborenen Herzfehlern decken Routineeingriffe für kleine Defekte, aber auch große Operationen lebensbedrohlicher Fehlbildungen ab.

Die Dauer der OP und die Genesungszeit variieren entsprechend.

Nachsorge

Nach der OP kommen eine lange Genesungszeit und Medikamenteneinnahme auf Sie zu. Die angesetzten Behandlungen sind bei jedem Patienten verschieden. Am besten führen Sie vor dem Eingriff ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihrem Arzt. Denken Sie bitte auch daran, dass Sie jederzeit um Hilfe und Unterstützung bitten können.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!