Behandlungsratgeber

Facelift

Der Alterungsprozess kann große Auswirkungen auf das Gesicht haben. Wenn wir älter werden, neigen unsere Gesichter zu Falten und Schlaffheit. Faktoren wie der reduzierte Kollagengehalt, die verminderte Elastizität und Lebensstil wie Rauchen, Ernährung und Sonneneinstrahlung tragen zur Alterung des Gesichts bei. Facelifts sind einer der meistgefragten kosmetischen chirurgischen Eingriffe. Mit verschiedenen Techniken kann die Gesichtshaut angehoben und zurückgezogen werden. Durch ein Facelift (auch als Rhytidektomie bezeichnet) kann Ihr Gesicht völlig umgeformt werden, sodass es jünger und frischer erscheint.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Patienten mit überschüssiger Haut im Mund-, Kiefer- oder Augenbereich.
  • Patienten, die jugendlicher aussehen möchten und die sich vorzeitig gealtert fühlen.
  • Patienten, die kürzlich einen erheblichen Gewichtsverlust hatten, da dies häufig dazu führt, dass die Haut erschlafft.
  • Patienten, die aufgrund der Alterung ihres Gesichts ein geringes Selbstwertgefühl haben.
  • Die besten Kandidaten sind normalerweise in den 40ern, 50ern oder 60ern. Facelifts waren aber auch bei älteren Patienten in den 70ern und 80ern erfolgreich.
ERHOLUNGSDAUER
  • Die zu erwartende Genesung nach einem Facelift ist von Patient zu Patient unterschiedlich, im Durchschnitt können Sie aber damit rechnen, dass Sie Ihre tägliche Routine nach zwei Wochen wieder aufnehmen können.
  • Wahrscheinlich werden Sie an Ihrem Gesicht und Hals Blutergüsse und Schwellungen haben, die jedoch relativ schnell nachlassen.
  • Nach dem Eingriff können Schmerzen, Müdigkeit und Muskelschmerzen auftreten. Sie sollten sich mindestens eine Woche nach der Operation ausruhen.
  • Blutergüsse sind mindestens zwei Wochen lang sichtbar und es kann bis zu neun Monate dauern, bis die endgültige Wirkung des Facelifts sichtbar wird.
BEHANDLUNGSDAUER
  • Ein Facelift dauert normalerweise etwa zwei bis vier Stunden.
ERFOLGSRATE
  • Facelifts sind im Allgemeinen sehr erfolgreiche Verfahren. Mehr als 95 % der Patienten berichten nach einer Operation von einer Verbesserung ihres Gesichtsbildes.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Hämatome (Blutansammlung unter der Haut).
  • Nervenschädigung oder Bewegungsverlust im Gesicht.
  • Gesichtsasymmetrie.
  • Offensichtliche Narben.
  • Starkes Bluten.
  • Haarausfall oder -reduzierung um die Bereiche der Narben herum.
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
Kosten
  • Ungarn

    1.980 €
  • Tschechische Republik

    2.160 €
  • Ägypten

    2.800 €
WIE FUNKTIONIERT ES?

Was ist ein Facelift?

Wir sind eine Kultur, die die Jugend feiert, und Facelifts werden von Jahr zu Jahr immer beliebter. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Gesicht nicht zum Rest Ihres Körpers passt, oder Sie einfach nur jünger aussehen möchten, wird Ihr Gesicht durch einen Facelift glatter und straffer. Beim Facelift werden Techniken zum Reduzieren oder Entfernen von schlaffer Haut verwendet, die normalerweise im Augen-, Mund- und Kieferbereich am deutlichsten sichtbar ist. Es glättet Linien und Falten und Sie wirken wacher und jugendlicher.

Wie funktioniert der Facelift?

Ein Facelift wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt, einige Mini-Facelifts werden jedoch unter örtlicher Betäubung oder Sedierung durchgeführt. Der Eingriff kann zwei bis vier Stunden dauern und erfordert normalerweise eine Übernachtung in einem medizinischen Zentrum Ihrer Wahl. Wenn Sie aufwachen, ist Ihr Gesicht möglicherweise bandagiert und mit Drainageröhrchen versorgt. Es ist möglich, dass Sie Schmerzen und Verspannungen spüren, aber es werden Ihnen Schmerzmittel zur Verfügung gestellt.

Es gibt viele verschiedene Arten von Facelifts, aber im Folgenden wird Schritt für Schritt beschrieben, was während einer typischen Facelift-Operation geschieht:
1. Die Schnittführung Ihres Chirurgen verläuft entlang des Haaransatzes auf beiden Seiten Ihres Kopfes. Der Schnitt erstreckt sich über die Vorderseite Ihres Ohrs, unter dem Ohrläppchen und reicht bis hinter das Ohr.
2. Wird die Kinnlinie angehoben, verläuft auch unterhalb des Kinns ein Schnitt.
3. Die Haut wird nach oben und hinten gezogen und überschüssige Haut wird entfernt.
4. Die Haut wird in ihrer neuen Position vernäht.
5. Ihr Gesicht wird mit Bandagen versorgt, um Schwellungen und Hämatome zu minimieren.

Gibt es verschiedene Arten des Facelifts?

Hier wird der traditionelle Facelift beschrieben. Manchmal werden mit einer Schlüssellochoperation die Muskeln gestrafft und überschüssiges Fett entfernt. Diese Art ist eher für Fadenliftings und obere Facelifts geeignet. Die Erholungszeit und Narbenbildung sind in diesem Fall besser, aber Ihr Chirurg kann Sie am besten beraten, welche Methode für Sie die richtige ist. Andere Variationen des traditionellen Facelifts sind unter anderem:

  • Deep Plane Facelift: Diese Methode erfordert eine tiefere Schnittführung und Schnitte und wird für sehr schlaffe Haut und Falten empfohlen. Die beliebteste Form des Facelifts.
  • SMAS-Lift (SMAS = superfizielles muskulo-aponeurotisches System): Bei dieser Methode ist nur die SMAS-Gewebeschicht zwischen Stirn und Schlüsselbein betroffen. Es werden keine tiefen Einschnitte gemacht und nur das SMAS-Gewebe wird gestrafft. Empfohlen für Personen mit leicht schlaffer Gesichtshaut.
  • Short-Scar-Facelift: im Allgemeinen ähnlich wie der SMAS-Lift, jedoch mit kleineren Einschnitten. Ideal für jüngere Kandidaten im Alter von 40-50 Jahren.

Was können Sie von einem Facelift erwarten?

Viele Patienten entscheiden sich für einen Facelift, weil sie mit ihrem Aussehen zutiefst unzufrieden sind. Es kann Ihnen an Selbstvertrauen fehlen, weil Sie fühlen, dass Sie älter aussehen, als Sie sollten, oder Sie möchten einfach nur die Uhr zurückdrehen und Ihr Gesicht jugendlicher und frischer wirken lassen. Bei Ihrem Beratungsgespräch mit einem Facelift-Spezialisten erfahren Sie, wo sich Ihre Problembereiche befinden und wie der Arzt die Operation am besten durchführen sollte, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Einige Patienten entscheiden sich dafür, ihren Facelift mit einer Halslift-Operation zu kombinieren. Sie können das gewünschte Ergebnis jedoch während der Konsultation mit Ihrem Arzt besprechen.

Facelifts sind ein beliebtes Verfahren. Sie sollten jedoch sicherstellen, dass Sie sich der Risiken und möglichen Nebenwirkungen bewusst sind und Ihre Erwartungen umfassend mit Ihrem Chirurgen besprechen, bevor Sie sich für eine Behandlung entscheiden. Vor der Facelift-Operation erhalten Sie eine Vollnarkose. Dadurch können Sie sich beim Aufwachen schläfrig und desorientiert fühlen. Sie werden mit Bandagen auf Ihrem Gesicht aufwachen, die irritierend sein können, aber das ist völlig normal. Normalerweise sind Beschwerden nach der Operation relativ mild und werden bei Bedarf mit Schmerzmitteln behandelt.

Es kann nach der Operation zu einer Taubheit der Haut kommen, die nach einigen Wochen oder Monaten nachlässt. Blutergüsse werden wahrscheinlich für zwei Wochen sichtbar sein und es kann sechs bis neun Monate dauern, bis Sie die vollen Auswirkungen des Facelifts erkennen.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?

Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!