FAQ

Frage:

Was versteht man unter Strabismus?

Antwort:

Strabismus, landläufig auch "Schielen" genannt, ist eine Augenstörung, die durch eine Fehlstellung der Richtung, in welcher sich die Augäpfel fokussieren, gekennzeichnet ist. In diesem Zustand, der auch als einwärts gerichtetes Schielen (Strabismus convergens), auswärts gerichtetes Schielen (Strabismus divergens), latenter Strabismus (Heterophorie) Strabismus concomitans (Begleitschielen) oder Strabismus paralyticus (Lähmungsschielen) bekannt ist, ist ein Auge zwar in der Lage, geradeaus zu fokussieren, das andere sich jedoch in eine andere Richtung, also nach außen oder nach innen dreht. Das Drehen des Augapfels kann entweder zeitweise auftreten oder in manchen Formen des Strabismus auch dauerhaft sein.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an