FAQ

Frage:

Bleiben sichtbare Narben nach einem minimal-invasiven Eingriff zurück?

Antwort:

Die minimalinvasive Chirurgie, teilweise auch als Schlüssellocheingriff bekannt, zeichnet sich dadurch aus, dass nur sehr kleine Einschnitte (maximal 1,5 cm lang) notwendig sind. Kleine chirurgische Instrumente, in der Regel im Verbund mit einer Kamera, werden durch die Schnitte eingeführt, um den Eingriff durchzuführen. Minimalinvasive Operationen können zum Entstehen kleinerer Narben führen, aber diese Narben sind viel kleiner als die Narben der konventionellen Chirurgie. Der Chirurg platziert den Einschnitt wenn möglich dort, wo er später optisch nicht sichtbar ist, zum Beispiel im Bereich des Bauchnabels.

Fordern Sie ein kostenloses Angebot an