Behandlungsratgeber

Geschlechtsangleichende Operation Frau zu Mann

Eine geschlechtsangleichende Operation (GA-OP) hilft Menschen, die sich ihrem anatomischen Geschlecht nicht zugehörig fühlen. Durch die OP können die primären und sekundären Geschlechtsmerkmale dem Geschlechtsempfinden angeglichen werden.

Der Begriff “geschlechtsangleichende Operation” steht dabei für eine ganze Reihe von medizinischen Eingriffen. Am herausstechendsten ist die genitalangleichende Operation.

Der untenstehende Leitfaden ist als Einführung gedacht. Er beinhaltet Infos über die GA-OP, der Fokus liegt jedoch auf der genitalangleichende Operation.

Für Transmänner beinhaltet eine solche GA-OP folgende Eingriffe:

  • Entfernung der Vagina (Vaginektomie) oder Verschluss der Scheide (Kolpektomie)
  • Hodenaufbau und Hodenimplantate
  • Penoidaufbau entweder:
    • durch Vergrößerung und Neupositionierung der Klitoris in eine “männliche” Position, an der sich sonst der Penis befindet (Metaidoioplastik) oder
    • durch die Konstruktion eines Penis aus Hauttransplantaten (Phalloplastik)

Es können allerdings zusätzlich auch folgende Eingriffe vorgenommen werden:

  • Mastektomie: Entfernen der Brüste durch einen operativen Eingriff. Gleichzeitig werden die Brustkontur und Größe/Platzierung der Brustwarzen und des Brustwarzenhofes angepasst.
  • Hysterektomie: Eingriff zur Entfernung der Gebärmutter
  • Ovariektomie: Eingriff zur Entfernung der Eierstöcke
  • Salpingektomie: Eingriff zur Entfernung der Eileiter
  • Vaginektomie: Eingriff zur Entfernung der Vagina
  • Harnröhrenplastik: Eingriff zur Rekonstruktion der Harnröhre
  • Eichelnachbildung: Eingriff, um die Eichel nachzubilden, die empfindliche Verdickung am Ende des Penis.
  • Penisimplantat: Eingriff zur Einpflanzung einer Prothese samt einer Substanz, die als Ersatz für das schwammartige Gewebe im Innern des Penis dient, das bei einer Erektion normalerweise mit Blut vollgepumpt wird.

Unsere Übersicht soll faktenbasiert und möglichst objektiv sein und ein Spektrum an Informationen zu diesem Thema bieten. Bei jedem geschlechtsangleichenden Eingriff kommen jedoch höchst persönliche Entscheidungen zum Tragen. Diese können nur durch eine intensive Auseinandersetzung mit der Thematik und weiterführenden Informationen getroffen werden. In den Entscheidungsprozess sollte immer der behandelnde Arzt mit eingebunden sein. Nur so ist sichergestellt, dass all Ihr persönlichen Bedürfnisse berücksichtigt werden und Sie eine bewusste Wahl treffen.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Menschen, die unter Geschlechtsdysphorie (Geschlechtsidentitätsstörung) leiden und per Operation in ihr empfundenes Geschlecht wechseln wollen
  • Personen, die bereits mit ihrer medizinischen Umwandlung begonnen haben: durch eine Kombination mit anderen geschlechtsangleichenden Operationen, zumindest aber durch Hormontherapie
  • Personen, die in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle mindestens 12 Monate lang gelebt haben
ERHOLUNGSDAUER
  • Kurzfristig: 4 bis 7 Tage Klinikaufenthalt
  • Mittelfristig: 1 bis 4 Wochen nach der OP für das Entfernen der Katheter und Verbände
  • Langfristig: 4 bis 8 Wochen bevor körperliche Aktivitäten und die Arbeit wieder aufgenommen werden können
BEHANDLUNGSDAUER
  • Eine Genitaloperation Frau-zu-Mann umfasst normalerweise mehrere Phasen. Dazwischen liegen Pausen von jeweils 3 bis 6 Monaten. Die OPs können ganz unterschiedlich gruppiert werden, daher ist auch die Dauer jeder OP verschieden. Wann eine solche OP stattfindet, wird durch ein Gespräch mit dem zuständigen Chirurgen geklärt. Techniken, Gruppierung, Vorgehensweise des OP-Teams, Ihre persönlichen Ziele: all dies spielt eine Rolle bei der Wahl des Zeitpunkts. Oft gewählte Zeitpunkte für die einzelnen Eingriffe finden Sie in unseren FAQs.
ERFOLGSRATE
  • Die genitalangleichende OP hat eine hohe Erfolgsrate, sofern sie von verantwortungsvollen und erfahrenen Chirurgen vorgenommen wird. Der OP liegt aber immer eine Wahrnehmungsstörung des eigenen Körpers zugrunde, manche Patienten sind daher am Ende enttäuscht von oder unzufrieden mit dem Ergebnis. Psychologische Hilfe nach der OP und die Unterstützung durch Freunde und Familie vermindern dieses Risiko.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Typische Operationsrisiken wie Infektionen, Blutungen, Schmerzen, Narbenbildung, verzögerter Heilungsprozess
  • Übliche Risiken bei der Verwendung von Betäubungsmitteln
  • Beeinträchtigungen im äußeren Erscheinungsbild
  • Fistel in der Harnröhre (ein röhrenförmiges Loch für den Urinausfluss)
  • Stenose oder Harnröhrenstriktur (Verengung der Harnröhrenöffnung)
  • Einschränkungen der sexuellen Empfindung und der Orgasmusfähigkeit
  • Dehiszenz (Aufklaffen von Wundrändern, Auseinanderweichen zusammengehöriger Gewebestrukturen)
  • Gewebsnekrose (das teilweise oder völlige Absterben von Hautpartien)
  • Bedarf einer Revisionsoperation
Kosten

Unten finden Sie die Einstiegskosten für eine GA-OP Frau-zu-Mann. Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Eingriffen, die vorgenommen werden können. Wir sind hier, um Ihnen dabei zu helfen, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen. Kontaktieren Sie uns. Wir sind rund um die Uhr für Sie da.

  • Mexiko

    6.400 €
  • Thailand

    8.000 €
WIE FUNKTIONIERT ES?

Wie erhalte ich Zugang zu einer geschlechtsangleichenden Operation?

Bevor Sie sich zu einer genitalangleichenden Operation entschließen, sollten Sie sich folgendes fragen: Ist ein solcher Eingriff wirklich das richtige für mich? Wenn ja, wann ist der geeignete Zeitpunkt?

Der Weltfachverband für die Gesundheit von Transmenschen (World Professional Association for Transgender Health (WPATH)) schlägt folgende Voraussetzungen vor:

  • Bei Ihnen wurde eine Geschlechtsdysphorie (Geschlechtsidentitätsstörung) diagnostiziert.
  • Eine OP wurde Ihnen von 2 Psychologen, die in der Problematik Geschlechtsidentität ausgebildet sind, empfohlen. Vorzugsweise sind Sie bereits bei beiden länger als ein Jahr in Behandlung.
  • Eine Hormontherapie über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr.
  • Sie leben seit mindestens einem Jahr in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle.
  • Sie sind seelisch stabil.
  • Sie sind aus medizinischer Sicht gesund, jegliche Beschwerden werden behandelt.

Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden vor der OP sind entscheidend als Vorbereitung auf die Veränderungen, die sie vor und nach der OP durchlaufen werden.

Körperlich bereit zu sein bedeutet, Sie haben Folgendes bedacht und einen Spezialisten zu Rate gezogen:

  • Gesundheitszustand: Sie sollten rundum gesund sein, chronische Erkrankungen müssen mit Ihrem Chirurgen und Arzt im Vorfeld abgeklärt werden. Nur so können diese vor und nach der OP sicher gehandhabt werden (z. B. können Diabetes oder HIV die OP beeinträchtigen, sind aber nicht automatisch ein Hinderungsgrund).
  • körperliche Anforderungen vor der OP: Vor der OP haben Sie sich für mindestens 12 Monate einer Hormontherapie unterzogen. Diese müssen Sie nun im Vorfeld der OP nach und nach absetzen. Wenn für die Harnröhrenplastik Haut Ihres Unterarmes benutzt wird, kann zusätzlich eine Elektrolyse notwendig sein. Diese erfolgt vor Beginn der Behandlung, um nachträglichem Haarwachstum vorzubeugen.
  • Anforderungen nach der OP: Haben Sie ein sicheres, unterstützendes Umfeld (Freunde, Familie, Psychologen, Fachärzte, etc.), das Ihnen durch diesen Lebensabschnitt hindurch unterstützend zur Seite steht?

Seelisches Wohlbefinden heißt, Sie besitzen folgende Eigenschaften:

  • Ein ausgeprägtes Verständnis für Ihr Geschlecht: Sie haben nicht gerade erst begonnen, sich mit Ihrer Geschlechtsidentität zu befassen. Empfohlen wird, dass Sie bereits mindesten ein Jahr lang in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle leben.
  • Das Bewusstsein über die seelische Reise, die vor Ihnen liegt: Ja, Patienten fühlen sich nach einer genitalangleichenden OP befreit, aber dieses Gefühl kommt nicht sofort. Nach einer solchen OP erlebt man Höhen und Tiefen. Ihr Körper ist nun ein ganz anderer, das kann am Anfang schwierig sein. Schmerzen, körperliche Komplikationen und die Reaktionen der Außenwelt, all dies will bewältigt werden. Nicht allen Patienten geht es so, aber Sie müssen emotional sehr stark sein, um für solche Folgen gewappnet zu sein.

Vielleicht stellen Sie fest, das die OP zwar das richtige für Sie ist, aber der Zeitpunkt nicht stimmt. Dann müssen Sie die Behandlung nicht gleich komplett abbrechen. Überlegen Sie stattdessen, wie Sie auf eine OP hinarbeiten können durch:

  • Beratungsgespräche
  • Ärztliche Behandlunge
  • Unterstützung von Freunden und Verwandten

Verändern Sie Ihr Leben Schritt für Schritt, bis Sie sich bereit fühlen.

Tatsächlich gibt es sogar Kliniken, die sich auf genitalangleichende Operationen spezialisiert haben. Sie können Ihnen helfen genau diese oben erwähnten Ressourcen zu finden und zu nutzen. Wichtig ist einfach, dass Sie die Planung und Vorbereitung Ihrer zukünftigen Operation auf eine Weise angehen, die für Sie persönlich am besten ist.

Welche Fragen sollte ich meinem Arzt vor der OP stellen?

Jeder hat ganz persönliche Gründe sich einer geschlechtsangleichenden Operation zu unterziehen. Daher ist auch das gewünschte Endergebnis von Patient zu Patient unterschiedlich. Wichtig ist, dass sich Ihre Ziele mit denen Ihres Chirurgen decken. Anders ausgedrückt: Ihre persönlichen Gründe für eine Genitaloperation entscheiden darüber, welchen Arzt Sie wählen.

Normalerweise versuchen Chirurgen:

  • Dem neuen Penis realistisches Aussehen und realistische Größe zu verleihen
  • Geschlechtsverkehr zu ermöglichen
  • Die Orgasmusfähigkeit beizubehalten

Ist Ihnen ein Ziel besonders wichtig? Möchten Sie zum Beispiel im Stehen urinieren können oder soll ein Penisimplantat eingesetzt werden, um eine Erektion haben zu können? Dann sollten Sie dies ausführlich mit Ihrem Chirurgen besprechen. So können Sie dem Tag der OP und den gesetzten Zielen beruhigt und entspannt entgegensehen.

Wie funktioniert eine GA-OP genau?

Die genitalangleichende Operation besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

  • Entfernung der Vagina (Vaginektomie) oder Verschluss der Scheide (Kolpektomie)
  • Hodenaufbau und Hodenimplantate
  • Penoidaufbau entweder:
    • durch Vergrößerung und Neupositionierung der Klitoris in eine “männliche” Position, an der sich sonst der Penis befindet (Metaidoioplastik) oder
    • durch die Konstruktion eines Penis aus Hauttransplantaten (Phalloplastik)

Metaidoioplastik

Durch Hormontherapie (Testosteron) wurde die Klitoris vergrößert. Nun werden bei der Metaidoioplastik die Bänder durchtrennt, die die Klitoris mit der Schambeinfuge verbinden.

Dadurch wird die Klitoris freigelegt. Sie kann nun verlängert und nach oben verlegt werden, an die Stelle, an der sich beim Mann der Penis befindet.

Die inneren Schamlippen werden aufgeschnitten. Die Hautlappen benutzt man, um sie um den neu entstandenen Mikropenis zu legen und anzunähen.

Aus dem Venushügel kann Fettgewebe entnommen und die Haut dann in die Höhe gezogen werden. So kann der neue Penis weiter vorne platzieren werden.

Durch Metaidoioplastik kann (abhängig von der Größe der Klitoris) ein 3 bis 6 cm langer Penis konstruiert werden. Eine Harnröhrenverlängerung kann (muss aber nicht) durchgeführt werden.

Ohne eine Verlängerung bleibt die Harnröhrenöffnung an ihrer ursprünglichen Stelle unterhalb des Hodensacks. Bei der Verlängerung wird die Öffnung an die Spitze des Penis verlagert. So kann man im Stehen urinieren und die Zielgenauigkeit des Urinstrahls wird erhöht.

Phalloplastik

Hier gibt es unterschiedliche Methoden. Am gängigsten ist das Entfernen eines Hautlappens aus einem Spenderbereich, um damit den Penis zu konstruieren.

1. Phalloplastik mit Hautlappen

Die Hautlappen enthalten nicht nur Haut und unterliegendes Gewebe, auch Arterien, Venen und Nerven müssen entnommen werden. Nur so ist der Hautlappen nach der Transplantation gut durchblutet und die Oberflächensensibilität der Haut bleibt erhalten.

Die 3 am häufigsten genutzten Spenderbereiche sind:

  • Unterarm-Lappen - der Innenbereich des Unterarms
  • ALT-Lappen - der vordere seitliche Oberschenkel
  • Rückenmuskellappen - seitliches Areal unter dem Schulterblatt

Bei allen Spenderbereichen gibt es Vor- und Nachteile. Sie sollten mit Ihrem Chirurgen abklären, welche Methode er bevorzugt und was für Ihre Erwartungen und Ihren Körperbau am geeignetsten ist.

Während der Hautlappen am ausgewählten Spenderbereich präpariert wird, bereitet ein weiterer Chirurg den Zielort des Transplantates vor. Nach dem Aufbau kann der Penis dann direkt auf die Klitoris gesetzt werden.

Der Hautlappen wird zu einer Röhre aufgerollt. Durch Mikrochirurgie werden Blutgefäße, Arterien und Nerven des so entstandenen Penis an die des Schambereichs angeschlossen (inklusive des Klitoris-Nervs).

Der Penis wird an passender Stelle angenäht und der Spenderbereich verschlossen oder mit einem weiteren Transplantat bedeckt.

2. Phalloplastik mit suprapubischem Lappen

Eine andere beliebte Methode ist die suprapubische Phalloplastik. Hierbei wird ein herzförmiger Hautlappen mitsamt dem unterliegenden Gewebe aus dem Unterleib abgehoben, aufgerollt und so positioniert, dass die entstandene Röhre im Schambereich herabhängt.

Die Haut am Unterleib wird verschlossen und genäht, ähnlich wie bei einer Bauchdeckenstraffung.

Bei beiden Verfahren wird die Klitoris an die gewünschte Stelle verschoben, zumeist ans Ende des neuen Penis, direkt unter die Haut. Sie ist nun nicht mehr sichtbar, kann aber beim Geschlechtsverkehr oder mit der Hand stimuliert werden.

Metaidoioplastik oder Phalloplastik?

Metaidoioplastik:

  • Ist unkomplizierter und weniger invasiv
  • Der gebildete Penis ist meist zu klein für die Penetration beim Geschlechtsverkehr.

Phalloplastik:

  • Ist ein komplexer, invasiver Eingriff
  • Der gebildete Penis hat die für einen ausgewachsenen Mann angemessene Größe, Penetration beim Geschlechtsverkehr ist also möglich.
  • Um eine Erektion bekommen zu können, ist eine Erektionsprothese nötig. Diese wird in einer späteren Operation eingepflanzt, nachdem der neu gebildete Penis verheilt ist.

Sowohl bei der Metaidoioplastik als auch der Phalloplastik wird sexuelle Empfindsamkeit erhalten und beide Methoden erlauben das Urinieren im Stehen.

Die Entscheidung für eine Methode hängt von vielen Faktoren ab z. B. Ihren Ziele für die OP und die mit dem jeweiligen Eingriff verbundenen Gesundheitsrisiken.

Einige Patienten entscheiden sich für die Metaidoioplastik als kurzfristige Lösung, da sie weniger kostet und schneller geht. Patienten stellen im Nachhinein oft fest, dass sie die Metaidoioplastik in Bezug auf ihre persönlichen Ziele völlig zufriedenstellt und auch ihre Geschlechtsumwandlung gefühlt abgeschlossen ist.

Zudem kann zusätzlich eine Phalloplastikoperation zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden.

Welche anderen GA-OPs kann ich miteinander kombinieren?

Es gibt ganz unterschiedliche Wege Ihre geschlechtsangleichenden Operationen zu gruppieren. Das hängt ganz von Ihren persönlichen Vorstellungen und Zielen, Ihrer Gesundheit und dem Vorgehen des Operationsteams ab.

Übliche Kombinationen sind zum Beispiel:

  • Entfernung/Verschluss der Vagina, Verlängerung der Harnröhre, Hodenaufbau bei gleichzeitiger Metaidoioplastik/Phalloplastik, zusammen mit der Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter (sofern nicht bereits geschehen)
  • Entfernung/Verschluss der Vagina, Verlängerung der Harnröhre mit gleichzeitiger Phalloplastik. Hodenaufbau und Einpflanzung eines Versteifungsimplantates zu einem späteren Zeitpunkt (ein Jahr nach der Phalloplastik)
  • Entfernung/Verschluss der Vagina, mit gleichzeitiger Entfernung der Eierstöcke und der Gebärmutter, falls keine zukünftige Verlängerung der Harnröhre geplant ist
  • Phalloplastik mit Hodenaufbau und Entfernung der Vagina, der Gebärmutter sowie den Eierstöcken und Eileitern

Behalten Sie im Hinterkopf, dass eine GA-OP meistens mehrere Operationen beinhaltet und bei einigen Eingriffen Folgeoperationen angesetzt werden müssen.

Ihr Körper braucht nach den Eingriffen Ruhe und Erholung. Wenn Sie den zeitlichen Rahmen für Ihre Behandlungen ausarbeiten, sollten Sie also folgende Punkte beachten:

  • Wenn bei Ihnen vor kurzem die Eierstöcke/Gebärmutter entfernt wurde/n, sollten Sie mindestens 4 bis 6 Monate warten, bevor sie mit Ihrer Genitaloperation beginnen.
  • Falls Sie sich für ein Penisimplantat entscheiden, sollte dieses frühestens ein Jahr nach der Phalloplastikoperation eingefplanzt werden.

Was erwartet mich bei einer GA-OP im Krankenhaus?

Die Einweisung erfolgt am Tag vor der Operation, damit Ihre Ärzte Ihren allgemeinen Gesundheitszustand beurteilen können.

Der Chirurg überprüft, ob Sie Normalgewicht haben. Bei Unter- oder Übergewicht besteht erhöhtes Risiko einer Thrombose (Blutgerinnsel), Wundinfektion oder verzögerter Heilung.

Da der Penis aus Haut und Fettgewebe Ihres Unterarms/Oberschenkels/Rückens geformt wird, kann Übergewicht zu einem Penis mit zu viel Fett führen. Dies kann eine spätere Revisionsoperation nach sich ziehen.

Die lange Operationsdauer und der zu operierende Bereich machen u. U. eine Darmspülung nötig. Sie hilft Probleme während der Operation zu vermeiden und verringert die Unannehmlichkeit eines Toilettengangs nach dem Eingriff.

Am Vortag der Operation dürfen Sie ab 24 Uhr nichts mehr essen oder trinken.

Wie lange muss ich nach der GA-OP im Krankenhaus bleiben?

Das Klinikpersonal überwacht Ihr Erwachen aus der Narkose nach der Operation. Sie bleiben in stationärer Behandlung, bis Sie sich ausreichend erholt haben.

In der Regel bedeutet dies:

  • Krankenhausaufenthalt über Nacht bei Metaidoioplastik ohne Harnröhrenverlängerung
  • 5 bis 10-tägiger Aufenthalt bei Metaidoioplastik mit Harnröhrenverlängerung
  • 7 bis 14-tägiger Aufenthalt bei Phalloplastik

Die ersten Tage

Nach einer Phalloplastikoperation besteht Ihr Klinikaufenthalt zum größten Teil aus Bettruhe. Ihr Penis wird regelmäßig von Krankenpflegern und dem Operationsteam untersucht (stündlich in den ersten 2 Tagen).

Für die ersten 48 bis 72 Stunden ist zum Schutz der chirurgischen Anastomosen (der Verbindung zwischen den Gefäß- und Nervenenden des Hautlappens und denen in der Leistengegend) strikte Bettruhe angesetzt. Ihr neuer Penis wird vom Unterleib abgehoben und gestützt, um ein Abknicken zu vermeiden. Drainagen werden gesetzt, um überschüssige Flüssigkeit aus dem operierten Bereich zu entfernen.

Sobald Sie alleine laufen dürfen (normalerweise nach 3 Tagen), können Sie nach Hause.

Die Wochen danach

Für 2 bis 3 Wochen nach der Operation benötigen Sie einen Katheter, der entfernt wird, sobald Sie durch Ihren neuen Penis urinieren können.

Wenn Sie für die Behandlung ins Ausland reisen, sollten Sie den Aufenthalt auf mehrere Wochen nach der Operation ausdehnen. Bleiben Sie in Kliniknähe für Nachuntersuchungen und den Fall, dass es zu Komplikationen kommt.

Der Arm, der als Spenderbereich für die Hautentnahme gedient hat, wird 5 Tage lang mit speziellem Verband umwickelt.

Bei einer Harnröhrenverlängerung (obligatorisch bei einer Phalloplastik, optional bei Metaidoioplastik), wird ein Schlauch (ein suprapubischer Katheter) gelegt, um Urin aus Ihrer Blase durch den Unterleib abzuleiten. Dies lässt Ihrer neuen Harnröhre Zeit zur Heilung. Der Katheter wird dann im Laufe der ersten Woche entfernt.

Wie lange bis zur vollständigen Gesundung nach einer GA-OP?

Den meisten Patienten geht es in der 2. Woche nach der OP körperlich besser. Die vollständige Genesung kann jedoch lange dauern und während dieser Zeit von Schmerzen und Wundsein an den Eingriffsstellen begleitet werden.

In den ersten Wochen nach einer Phalloplastikoperation müssen Sie viele Nachuntersuchungen beim Schönheitschirurgen und beim Urologen absolvieren. Danach dann Folgeuntersuchungen in regelmäßigen Abständen. Am einfachsten ist es deshalb, wenn Sie die ersten 1 bis 2 Wochen nach dem Eingriff an ein und demselben Ort bleiben.

Ihr Chirurg prüft Ihren allgemeinen Gesundheitszustand und Ihren neuen Penis hinsichtlich Heilungsprozess, Durchblutung und die Fähigkeit zu Urinieren.

Ihr Spenderarm wird auf Heilungsprozess sowie Gefühl und Funktionalität in Hand und Gelenk hin untersucht.Der Spenderbereich wird mit einer Lage Verbandmull abgedeckt. Diese verbindet sich mit dem Wundschorf und kann in den folgenden 1 bis 2 Wochen nach und nach entfernt werden, sobald sie sich an den Ecken wieder ablöst.

Die Einschnittstellen werden auf Infektionen und Narbenbildung hin untersucht.

Wieder zu Hause, ist es sehr wichtig, dass Sie Termine bei Ihrem Hausarzt und Psychiater gemacht haben. So erhalten Sie an diesem Punkt Ihrer Genesung die nötige Unterstützung.

Wenn Sie sich erholt genug fühlen - meist nach 4 bis 6 Wochen, es kann in einigen Fällen aber durchaus länger dauern - können Sie in Ihren gewohnten Alltag zurückkehren.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.
LÄNDER IM VERGLEICH
TOP ZIELE

Unten finden Sie die Einstiegskosten für eine GA-OP Frau-zu-Mann in verschiedenen Ländern. Es gibt ganz unterschiedliche Arten von Eingriffen, die vorgenommen werden können. Wir sind hier, um Sie bei Ihrer Entscheidung zu unterstützen und uns um Ihre Bedürfnisse zu kümmern. Kontaktieren Sie uns für weitere Infos zu den Preisen oder der Behandlung.

  • Mexiko

    6.400 €
  • Thailand

    8.000 €
Bewertungen

5.0

8 Bewertungen, Alle Länder

Freundlichkeit

Einrichtungen

5 Stern

(8)

4 Stern

(0)

3 Stern

(0)

2 Stern

(0)

1 Stern

(0)

Filtern Nach Zielland
Filtern nach Bewertung
SORTIERT NACH:

Verifizierter Patient

Lai,

Australien

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Thank you

Treatment quality and service were better than what I would get at home

Danke

Die Behandlungsqualität und der Service waren besser als das, was ich zu Hause bekommen würde.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

Ines,

Schweiz

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

The [Qunomedical] coordinator organised everything in a perfect way. I didn't feel alone during this experience.

The facilities were so clean and comfortable.I was surrounded by nurses from the first minute to the last one.There were always smiling and ready to help.I had a French coordinator to facilitate the communication with the doctors.The surgeon gave me all the required informations and was available to answer my questions.There was a member from the international team who came to check on me everyday and give me advices. The [Qunomedical] coordinator organised everything in a perfect way.He was always in contact with me to check if I need anything.He even gave me recommendations for the hotel to book in order to be close to the hospital.He checked on me before and after my surgery.I didn't feel alone during this experience.

Der Koordinator von[Qunomedical] hat alles perfekt organisiert. Ich fühlte mich während dieser Erfahrung nicht allein.

Die Einrichtungen waren so sauber und komfortabel, ich war von der ersten bis zur letzten Minute von Krankenschwestern umgeben, es gab immer ein Lächeln und Hilfe, ich hatte einen französischen Koordinator, um die Kommunikation mit den Ärzten zu erleichtern, der Chirurg gab mir alle notwendigen Informationen und stand für Fragen zur Verfügung. Der Koordinator von[Qunomedical] organisierte alles perfekt, er war immer in Kontakt mit mir, um zu prüfen, ob ich etwas brauche, er gab mir sogar Empfehlungen für die Buchung des Hotels, um in der Nähe des Krankenhauses zu sein, er überprüfte mich vor und nach meiner Operation und ich fühlte mich während dieser Erfahrung nicht allein.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

K.V.,

Japan

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

I was satisfied

After care was very good, courteous. I was satisfied. Interpreter is able to speak Japanese very well and easy to understand. I was satisfied with being in the hospital. Dr. Visut was kind and took care of me. I wonder why I did not feel much pain with surgery. Thank you.

Ich war zufrieden

Die Nachsorge war sehr gut, höflich. Ich war zufrieden. Der Dolmetscher ist in der Lage, sehr gut Japanisch zu sprechen und leicht zu verstehen. Ich war mit dem Krankenhausaufenthalt zufrieden. Dr. Visut war freundlich und kümmerte sich um mich. Ich frage mich, warum ich bei der Operation keine großen Schmerzen hatte. Ich danke dir.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

J.P.,

Südkorea

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

I'm so satisfied with result of my surgery

I am fully satisfied. I'm so happy with nurses and all the staff here. But above all, I'm so satisfied with result of my surgery. Thanks for kindness, nice services and everything. Thank you so much.

Ich bin mit dem Ergebnis meiner Operation so zufrieden.

Ich bin rundum zufrieden. Ich bin so glücklich mit den Krankenschwestern und dem ganzen Personal hier. Aber vor allem bin ich mit dem Ergebnis meiner Operation so zufrieden. Danke für die Freundlichkeit, die netten Dienste und alles andere. Ich danke dir vielmals.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

M.K.,

Japan

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

The care and everything else was really good.

A lot of information and suggestions to cover everything before surgery. I was also given time to think. Interpreter was very helpful during consultation and all the time. During KBmy hospital stay, the care and everything else was really good.

Die Pflege und alles andere war wirklich gut.

Viele Informationen und Vorschläge, um alles vor der Operation abzudecken. Mir wurde auch Zeit zum Nachdenken gegeben. Der Dolmetscher war während der Beratung und die ganze Zeit sehr hilfreich. Während des KBmy-Krankenhausaufenthaltes war die Versorgung und alles andere wirklich gut.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

Y.S.,

Japan

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Service was perfect

Because there was explanation beforehand, I felt relieved. The reason why I was satisfied was that everyone was so kind. Nurses were cheerful and kind so I was happy. Service was perfect and I was happy with my hospital stay.

Der Service war perfekt

Da es vorher eine Erklärung gab, fühlte ich mich erleichtert. Der Grund, warum ich zufrieden war, war, dass alle so freundlich waren. Die Krankenschwestern waren fröhlich und freundlich, also war ich glücklich. Der Service war perfekt und ich war mit meinem Krankenhausaufenthalt zufrieden.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

E.F.,

Malaysia

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Thanks for everything

The staff all very nice and friendly. The doctor explain in details for the procedure. Will come back for stage 3. Wish to see you all again. Thanks for everything. Especially all the care rendered to me.

Danke für alles

Die Mitarbeiter sind alle sehr nett und freundlich. Der Arzt erklärt ausführlich die Vorgehensweise. Ich komme für Stufe 3 zurück. Ich möchte euch alle wieder sehen. Danke für alles. Vor allem die ganze Pflege, die mir zuteil wurde.

Original anzeigen

Verifizierter Patient

T.W.,

Singapur

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Yanhee has been a pleasant for me

The overall experience I had at Yanhee has been a pleasant once for me. The politeness, care and concern from doctors to nurses has been wonderful. Surgery has been more than what I expected before coming. The meals served are simply wonderful. I would like to thank all the nurses from ward 10 AB for their care towards me during my stay. As well as to the doctors who attended to me.

Yanhee war ein angenehmer für mich.

Die Gesamterfahrung, die ich in Yanhee gemacht habe, war für mich ein angenehmes Erlebnis. Die Höflichkeit, Fürsorge und Fürsorge von Ärzten und Krankenschwestern war wunderbar. Die Operation war mehr als das, was ich erwartet hatte, bevor ich kam. Die servierten Mahlzeiten sind einfach wunderbar. Ich möchte allen Krankenschwestern von Station 10 AB für ihre Fürsorge während meines Aufenthalts danken. Ebenso wie die Ärzte, die sich um mich gekümmert haben.

Original anzeigen

ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!