Bei einer Gynäkomastie-Operation (auch bekannt als Brustverkleinerung bei Männern) werden das überschüssige Gewebe der Brüste entfernt und die eher gewünschten Konturen für die Brustwand geschaffen.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Männer mit stabiler Brustgröße und entwicklung
  • Männer, die das Gefühl haben, dass ihre Brüste zu groß sind
  • Männer, die nicht mit nicht-chirurgischen Optionen behandelt werden können
  • Nichtraucher und Nichtdrogenkonsumenten
  • Männer, die gesund sind und ein stabiles Gewicht haben
  • Männer mit realistischen Erwartungen, einer positiven Perspektive und konkreten Zielen
ERHOLUNGSDAUER
  • Wiederaufnahme der Büroarbeit: 2-3 Tage
  • Wiederaufnahme der körperlichen Arbeit: 10-14 Tage
  • Wiederaufnahme des Fitnesstrainings: 2 Wochen kein Brusttraining und 6 Wochen Brust- und hoch intensives Cardiotraining.
  • Krankenhausaufenthalt: 1 Nacht
BEHANDLUNGSDAUER
  • Die Operation kann je nach der zu entfernenden Gewebemenge und den verwendeten Techniken ein bis mehrere Stunden dauern.
ERFOLGSRATE
  • Die meisten Männer, die sich einer Gynäkomastie-Operation unterziehen, berichten, dass sie mit ihren Ergebnissen entweder „zufrieden“ oder „äußerst zufrieden“ sind.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Reaktionen auf die Narkose
  • Blutungen oder Blutgerinnsel
  • Infektion
  • Brustasymmetrie
  • Unregelmäßigkeiten bei der Form oder Kontur
  • Vorübergehende oder dauerhafte Veränderungen der Brustwarzen- oder Brustempfindung
  • Schädigung von Nerven, Blutgefäßen, Muskeln oder Lungen
  • Fettnekrose
  • Ungünstige Narbenbildung
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN

Kosten

Die Kosten einer Gynäkomastie-Operation hängen von der Art der Operation ab, die Sie wählen, der Komplexität des Eingriffs und dem Ort, an dem die Operation durchgeführt werden soll.

  • Türkei

    1.700€
  • Polen

    1.750€
  • Tschechische Republik

    1.800€
WIE FUNKTIONIERT ES?

Was ist eine Gynäkomastie?

Sowohl Männer als auch Frauen haben die Hormone Östrogen und Testosteron, die die sekundären Geschlechtsmerkmale steuern. Testosteron ist weitgehend für die mit Männern in Verbindung gebrachten Eigenschaften wie Körperbehaarung, Muskelmasse und Knochenmasse verantwortlich. Östrogen steuert Dinge wie das Brustwachstum. Bei gesunden Männern sind die Testosteron- und Östrogenwerte ausgeglichen, aber hormonelle Ungleichgewichte, die zur Abnahme von Testosteron und zur Zunahme von Östrogen führen, können eine Gynäkomastie auslösen. Eine Gynäkomastie tritt auf, wenn das Brustgewebe bei Männern oder Jungen mit Drüsengewebe, überschüssigem lokal begrenztem Fett und überschüssiger Brusthaut anschwillt. Sie kann eine oder beide Brüste betreffen.

Dies ist am häufigsten bei Neugeborenen der Fall, die in ihrem System von ihren Müttern zurückgebliebenes Östrogen aufweisen. Auch Jungen, die die Pubertät durchlaufen, leiden häufig an Gynäkomastie. Normalerweise löst sich das überschüssige Brustgewebe ohne Eingriff gegen Ende der Pubertät auf, was jedoch bis zu zwei Jahre dauern kann. Schließlich können auch ältere Männer aufgrund von hormonellen Veränderungen an einer Gynäkomastie leiden. Dies geschieht am häufigsten nach dem 50. Lebensjahr und betrifft bis zu 25 Prozent aller älteren Männer.

Ursachen der Gynäkomastie

Vergrößertes Brustgewebe bei Männern kann als Folge der Verwendung bestimmter Medikamente auftreten, darunter Androgene und Anti-Androgene, anabole Steroide, Anxiolytika, Calciumkanalblocker, bestimmte Magenmedikamente, Chemotherapie, Methadon, AIDS-Medikamente und einige pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel. Jeder Gesundheitszustand, der den gesunden Hormonspiegel stören kann, kann ebenso wie Fettleibigkeit zu Gynäkomastie führen. In bis zu 25 Prozent der Fälle ist die Ursache unbekannt.

Was ist eine Gynäkomastie-Operation?

Während es nur wenige ernsthafte körperliche Probleme im Zusammenhang mit Gynäkomastie gibt, kann die Erkrankung für Jungen und Männer, die daran leiden, psychologisch und emotional schwierig sein. Eine Gynäkomastie-Operation kann helfen, das gewünschte Aussehen wiederherzustellen. Sie beinhaltet normalerweise die Entfernung des überschüssigen Gewebes und, falls erforderlich, die Behandlung der Position und des Aussehens des Brustwarzenhofs. Sie kann auch als Reduktionsmammaplastik bezeichnet werden.

Es stehen mehrere Techniken zur Verfügung, darunter:

Intra-areolar

Bei dieser verbreiteten Technik erstreckt sich der Schnitt entlang der Unterseite des Brustwarzenhofs, sodass der Chirurg Zugang hat, um das überschüssige Gewebe zu entfernen.

Hautresektion

In schwereren Fällen kann die Hautresektionstechnik eingesetzt werden. Bei dieser Technik wird das überschüssige Gewebe chirurgisch entfernt und die Brustwarze bei Bedarf versetzt.

Durchzug

Bei der Durchzugstechnik wird ein kleiner Schnitt am Rand des Brustwarzenhofs vorgenommen und das überschüssige Gewebe durch Fettabsaugung entfernt. Diese Technik ist weniger invasiv als einige andere Verfahren.

Ultraschall-Fettabsaugung

Wenn die Gynäkomastie hauptsächlich durch überschüssiges Fettgewebe und nicht durch Haut- oder Drüsengewebe verursacht wird, kann die Ultraschall-Fettabsaugung eine Option sein. Bei der Ultraschall-Fettabsaugung werden Schallwellen eingesetzt, um Fett zu verflüssigen, sodass es leichter entfernt werden kann.

Wie funktioniert eine Gynäkomastie-Operation?

1. Beratung
Wenn bei Ihnen eine Gynäkomastie-Operation infrage kommt, müssen Sie eine Beratung mit Ihrem Chirurgen vereinbaren. Ihr Chirurg wird sich Ihre Krankengeschichte anschauen, ästhetische Präferenzen und persönliche Ziele besprechen, Ihre Bedenken ansprechen und all Ihre Fragen beantworten. Ihr Chirurg wird in der Regel auch eine Gesundheitsuntersuchung durchführen. Sie und Ihr Chirurg besprechen dann den Operationsplan zusammen mit etwaigen speziellen Anweisungen.

2. Anästhesie
Die Anästhesie sorgt während des gesamten Eingriffs für den Patientenkomfort. Die meisten Gynäkomastie-Verfahren werden unter Allgemeinanästhesie oder Lokalanästhesie zusammen mit einer IV-Sedierung durchgeführt. Die Sedierung kann vor der Rückkehr in den Operationssaal durchgeführt werden, während die Allgemeinanästhesie nur im Operationssaal vorgenommen wird. Ihre Vitalwerte werden während des gesamten Eingriffs überwacht.

3. Schnitt
Sobald die Anästhesie Wirkung zeigt, führt der Chirurg diskrete Schnitte an bestimmten, vorab geplanten Stellen durch. Wenn Sie sich einer Fettabsaugung unterziehen, können nur wenige kleine Schnitte notwendig sein, um die Kanüle einzuführen. Bei Exzisionen mit Drüsengewebe können größere Schnitte notwendig sein, die normalerweise entlang des Brustwarzenhofs oder natürlicher Hautfalten vorgenommen werden, wo sie nach der Heilung weniger auffällig sind.

4. Operation
Die Art und Weise, wie die Operation durchgeführt wird, hängt von der verwendeten Technik ab. Während der Fettabsaugung wird ein dünnes, hohles Rohr, Kanüle genannt, in die kleinen Schnitte eingeführt. Die Kanüle wird bewegt, um das Fettgewebe zu lockern, anschließend wird das Gewebe aus dem Körper abgesaugt, um die gewünschten Konturen zu bilden.

Bei einer Exzision werden das/die überschüssige Drüsengewebe und Haut chirurgisch entfernt. Ihre Brustwarze und Ihr Brustwarzenhof können auch verändert oder neu positioniert werden, um das von Ihnen gewünschte Aussehen zu erreichen.

Einige Techniken beinhalten sowohl Fettabsaugung als auch Exzision.

5. Schließen des Schnitts
Nach Abschluss der Operation vernäht der Chirurg die Schnitte. Es können bei Ihnen auch Drainageschläuche unter die Haut eingeführt werden, um Flüssigkeit ablaufen zu lassen, Schwellungen zu begrenzen und das Infektionsrisiko zu verringern.

6. Genesung und Pflege nach der Anästhesie
Nachdem die Schnitte vernäht wurden, werden Sie aus dem Operationssaal in einen Beobachtungsbereich gebracht. An Ihren Schnitten werden Verbände angelegt sein und es wird Ihnen beim Anlegen einer Bandage oder eines Kompressionshemds geholfen, die/das die Heilung fördert.

Die Gynäkomastie-Operation kann sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt werden, je nachdem, wie viel Gewebe entfernt wird. Die Drainageschläuche werden nach etwa 7 bis 10 Tagen entfernt und wenn nötig werden zu diesem Zeitpunkt auch die Fäden gezogen.

Was kann ich von einer Gynäkomastie-Operation erwarten?

Die Ergebnisse sollten sofort erkennbar sein. Allerdings ist eine gewisse Schwellung üblich und kann mehrere Wochen oder Monate andauern. Wenn die Schwellung nachlässt, treten die Konturen Ihrer Figur deutlicher hervor. Ihre vollständigen Ergebnisse werden 3 bis 6 Monate nach der Operation sichtbar sein. Möglicherweise hat der Schnitt eine Narbe bei Ihnen hinterlassen, diese sollte aber mit der Zeit nachlassen. Darüber hinaus wird die Platzierung der Schnitte normalerweise sorgfältig überlegt, um die Narbenbildung zu minimieren.

Nach einer Operation ist es oft wichtig, gut zu essen und zu trinken und sich auszuruhen. Sie können schmerzempfindlich sein und wenn die Schwellung nachlässt, bemerken Sie möglicherweise auch kleine Schwellungen oder Beulen in Ihrer Brust. Das vorschriftsmäßige Tragen eines Kompressionshemds und eine sanfte Massage können helfen, diese Schwellungen aufzulösen.

Die meisten Patienten genießen nach der Operation hervorragende Ergebnisse bei gleichzeitig verbessertem Selbstvertrauen.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?

Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!