Eine Bauchdeckenstraffung ist ein kosmetischer Eingriff, dem sich Menschen unterziehen, um Narben, überschüssige Haut, überschüssiges Fett und Schwangerschaftsstreifen zu entfernen. Die Behandlung beinhaltet auch die Straffung der Bauchmuskulatur für eine verbesserte Definition.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Menschen, die sich über überschüssiges Fett, überschüssige Haut, Narben oder das Fehlen einer Definition um den Bauch herum im Klaren sind.
BEHANDLUNGSDAUER
  • 2 bis 5 Stunden
ERHOLUNGSDAUER
  • In der Regel müssen die Patienten unmittelbar nach dem Eingriff zwei Tage im Krankenhaus verbleiben. Die meisten Menschen sind innerhalb von sechs Wochen vollständig genesen.
ERFOLGSRATE
  • Die Erfolgsrate der Bauchdeckenstraffung ist extrem hoch. Gelegentlich sind die Patienten jedoch mit den Ergebnissen nicht zufrieden und haben das Gefühl, dass sie eine weitere Operation benötigen.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Schwierigkeiten beim aufrechten Stehen
  • Schmerzen
  • Blutergüsse
  • Taubheitsgefühl um den Bauch herum
  • Schwellungen und Narbenbildung
  • Bauchkrämpfe
  • Flüssigkeitsansammlung
  • Schwellungen unter der Haut
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN

Kosten

Unter den durchschnittlichen Preisen für eine Bauchdeckenstraffung in verschiedenen Ländern. Die Preise hängen davon ab, welcher Art von Bauchdeckenstraffung Sie sich unterziehen, wo Sie den Eingriff gerne durchführen lassen möchten und ob Sie zusätzliche Behandlungen benötigen. Die unten stehenden Preise beziehen sich auf einen Standardeingriff zur Bauchdeckenstraffung.

  • Ägypten

    1.800€
  • Tschechische Republik

    2.120€
  • Ungarn

    2.420€
WIE FUNKTIONIERT ES?

Eine klassische Bauchdeckenstraffung beginnt mit einem Schnitt von Hüfte zu Hüfte – knapp über dem Schambereich. Bei einer vollständigen Bauchdeckenstraffung wird ein zweiter Schnitt um den Bauchnabel herum vorgenommen, um ihn später zu verschieben.

Die Haut wird allmählich von der Bauchdecke getrennt und die Bauchmuskulatur sorgfältig neu ausgerichtet – für eine bessere Definition wird sie gedehnt. Das überschüssige Fett und die überschüssige Haut werden vollständig entfernt und ein neues Loch für den Bauchnabel geschnitten, bevor er dauerhaft vernäht wird. Die restliche Haut wird dann straff zusammengezogen und vernäht.

In den meisten Fällen wird beim Patienten eine kreisförmige Narbe um den Nabel herum hinterlassen. Außerdem bleibt eine längere Narbe am Unterbauch zurück.

Welche verschiedenen Arten von Bauchdeckenstraffung gibt es?

Vollständig

Eine vollständige Bauchdeckenstraffung wird Patienten mit überschüssiger Haut oder überschüssigem Fett im Bereich des Unterbauches empfohlen. Da es sich um eine komplexe Operation handelt, wird in der Regel eine Vollnarkose verabreicht, um den Patienten ruhig zu halten und es ihm so angenehm wie möglich zu machen.

Der Eingriff erfordert einen horizontalen Schnitt im Bereich zwischen dem Bauchnabel und dem Schamhaaransatz. Die Länge und Form dieses Schnittes hängen sehr stark von der Art des Problems ab. Die Bauchhaut wird angehoben und es wird mit der Stärkung der geschwächten Bauchmuskulatur fortgefahren.

Anschließend wird – wenn der Chirurg es für notwendig hält – ein zweiter Schnitt vorgenommen, um überschüssige Haut im Oberbauch zu entfernen und den Nabel neu zu platzieren. Grob gesagt, zieht der Chirurg die Haut am Oberbauch wie ein Rollo nach unten. Dadurch werden die beiden Bauchhälften zusammengebracht.

Überschüssige Haut wird entfernt, bevor beide Bereiche miteinander vernäht werden, sodass die neue Bauchoberfläche flacher und straffer wird. In diesem Stadium wird eine neue Öffnung für den Bauchnabel geformt, bevor dieser vernäht wird.

Nähte, Spezialklebstoffe, Klammern und Bänder werden verwendet, um die großen Schnitte zu verschließen, die während des Eingriffs erzeugt wurden.

Miniatur

Wenn einem Patienten nur eine geringe Menge an Fett und Haut entfernt werden muss, empfiehlt der Chirurg wahrscheinlich eine Miniatur-Bauchdeckenstraffung. Dies ist ein kürzerer Eingriff, der nicht so viele Narben hinterlässt. Dennoch wird den Patienten in den meisten Fällen eine Vollnarkose verabreicht.

Bei einer Miniatur-Bauchdeckenstraffung wird ein Haut- und Fettabschnitt aus dem Unterbauch entfernt. Diese Variante des Eingriffs hinterlässt keine Narben um den Bauchnabel herum, aber sie geht manchmal mit einer Straffung der Bauchmuskulatur einher.

Erweitert

Eine erweiterte Bauchdeckenstraffung beinhaltet eine umfassendere Entfernung von Fett und Haut. Anstatt den Eingriff auf den Bauch zu beschränken, entfernt der Chirurg Haut und Fett von den seitlichen Körperpartien des Patienten. Dieser Eingriff beinhaltet oft die Straffung der Muskeln und der Haut knapp über den Hüften – meist zur Entfernung von „Hüftspeck“.

Die für eine erweiterte Bauchdeckenstraffung erforderliche Entfernung erstreckt sich über die Gesamtlänge des Bauchs und reicht bis zur hinteren Seite der Hüften. In einigen Fällen werden mithilfe einer Fettabsaugung die Konturen von Bauch und Hüfte verbessert.

Gürtel-Lipektomie (umlaufende Bauchdeckenstraffung)

Bei einer Bauchgürtel-Lipektomie – manchmal auch als Stammkörperlifting bezeichnet – werden überschüssiges Fett und überschüssige Haut entlang der gesamten „Gürtellinie“ des Patienten entfernt. Neben der Straffung des Bereichs und der Verbesserung der Definition wird bei diesem Eingriff auch schlaffe Haut um das Gesäß herum entfernt. Je nach Wunsch des Patienten wird das aus diesem Bereich entfernte Fett verwendet, um das Gesäß zu vergrößern, es zu liften und ihm Form zu verleihen.

Bei dieser Operation muss der Patient zunächst in Bauchlage liegen. Nach Abschluss der Operation im unteren Bereich des Rückens und am Gesäß wird der Patient umgedreht, damit die Bauchdeckenstraffung beginnen kann.

Was nach einer Bauchdeckenstraffung erwartet werden kann

Der Patient muss sich nach der Operation 48 Stunden lang ausruhen und so ruhig wie möglich bleiben. Eine spezielle Art des medizinischen Korsetts wird am Bauch des Patienten angebracht, um die Nähte zu schützen und die Heilung der Haut zu fördern. In der Regel kommt es zunächst zu einer deutlichen Schwellung, die jedoch relativ schnell abklingt.

Die meisten Patienten dürfen nach einem 48-stündigen, komplikationslosen Aufenthalt im Krankenhaus nach Hause zurückkehren. Allerdings ist es nach wie vor wichtig, einigermaßen ruhig und entspannt zu bleiben. In der Regel raten Ärzte den Patienten, die Knie im Liegen gebeugt zu halten – zumindest bis die Fäden nach etwa zwei Wochen entfernt wurden. In diesem Stadium nehmen die meisten Patienten einen ambulanten Termin wahr, um ihre Wunde untersuchen zu lassen.

Menschen, die eine Bauchdeckenstraffung in Betracht ziehen, müssen auf eine lange arbeitsfreie Zeit vorbereitet sein. Die durchschnittliche Erholungszeit beträgt sechs Wochen, kann aber bei Komplikationen länger sein.

Die Bauchdeckenstraffung ist eine Operation, daher ist sie mit einem gewissen Risiko verbunden. Solange Sie sich jedoch für ein seriöses, voll lizenziertes OP-Team entscheiden, sind die Aussichten auf eine erfolgreiche Bauchdeckenstraffung sehr gut.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?

Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!