Behandlungsratgeber

Meniskusrekonstruktion

Auch als arthroskopische Meniskusoperation bekannt, wird bei diesem Eingriff eine gerissener Meniskus auf minimal-invasive Weise durch eine ambulante „Schlüsselloch“-Operation repariert. Eine kleine Kamera wird durch einen Einschnitt von etwa 1 Zentimeter eingeführt, um das Problem zu diagnostizieren, wonach der Meniskus entweder zusammengenäht oder der beschädigte Teil entfernt wird.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Patienten mit einem schweren Meniskusriss
  • Ältere Patienten mit Arthritis oder Personen, bei denen das Risiko eines erheblichen Meniskusrisses durch Abnutzung besteht
ERHOLUNGSDAUER
  • Die vollständige Genesung kann je nach Art des Verfahrens zwischen 1 und 3 Monaten in Anspruch nehmen.
  • Die Physiotherapie kann helfen, die volle Funktion des Knies wiederherzustellen, normalerweise 4 bis 5 Monate nach der Operation.
BEHANDLUNGSDAUER
  • zwischen 1 Stunde und 1 ½ Stunden, je nachdem, wie umfassend der erforderliche Eingriff ist.
ERFOLGSRATE
  • Die Meniskusrekonstruktion gilt mit einer gemeldeten Erfolgsrate zwischen 84% und 94% als sehr erfolgreich.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Blutungen
  • Infektionen
  • Nervenverletzung
  • Gelenksteife
  • Knorpelschaden
  • Blutgerinnsel
  • Komplikationen aufgrund der Anästhesie
WIE FUNKTIONIERT ES?

Was ist eine Meniskusrekonstruktion?

Die Meniskusrekonstruktion dient der Reparatur gerissener Knieknorpel. Es ist eine Schlüsselloch-Operation, die durch einen kleinen Schnitt oder Einschnitte im Kniebereich erfolgt, durch die eine winzige Kamera eingeführt wird. Der Chirurg beurteilt so Ausmaß und Art des Meniskusschadens und wählt anhand seiner Befunde eine Vorgehensweise.

Je nach Entscheidung werden dann feine Instrumente zum Entfernen von losen Körpern verwendet und eine Entfernung oder Reparatur des Meniskus durchgeführt.

Ziel der Operation ist es, eine Situation zu schaffen, in der der Meniskus trotz der bereits eingetretenen Schäden optimal heilen und funktionieren kann.

Wie funktioniert eine Meniskusrekonstruktion?

Beratung

In vielen Fällen kann ein Meniskusriss vollständig heilen, ohne dass ein invasiver Eingriff erforderlich ist. Daher wird Ihr Arzt während des Beratungsgesprächs die vollständige Krankengeschichte erfassen und eine Reihe von Tests durchführen. So kann er feststellen, ob Sie ein guter Kandidat für eine arthroskopische Operation sind. Getestet wird auf:

  • einschlägige Symptome wie Blockierungsgefühlen oder Einklemmungen
  • den Grad der Weichheit entlang der Linie, an der sich der Meniskus befindet

Außerdem werden Bildgebungstests empfohlen, zu denen höchstwahrscheinlich eine MRT gehören wird, da dies eine der zuverlässigsten Methoden zur Diagnose eines Meniskusrisses ist.

Anästhesie

Bei Ihrer Erstkonsultation wird Ihr Chirurg auch die Anästhesie-Optionen mit Ihnen besprechen. Eine Meniskusrekonstruktions-OP kann z. B. unter Epidural- und Spinalanästhesie oder Lokalanästhesie durchgeführt werden. Bei den meisten Methoden bleiben die Patienten während der Operation wach.

Verfahren

  • Während des Eingriffs kreiert Ihr Chirurg zunächst ein kleines Loch (in der Regel etwa 1 cm) an der lateralen Seite der Kniescheibe. Manchmal muss zusätzlich ein zweites Loch kreiert werden. Diese Löcher werden zum Einsetzen der Kamera verwendet, um den Schaden einzuschätzen und den Instrumenten den Zugang zur Rekonstruktion zu ermöglichen.
  • Mithilfe der Kameraaufnahmen bewertet Ihr Arzt die Schadenshöhe, unterscheidet den akuten Schaden von Schäden, die durch Abnutzung verursacht werden, und identifiziert lose Bänderstücke, die möglicherweise gerissen sind.
  • Sobald diese Beurteilung abgeschlossen ist, wird er sich für eine von zwei Hauptverfahren entscheiden und entweder einen Teil des Meniskus reparieren oder entfernen.
  • Nach dem Eingriff werden die Zugangsschnitte mit Nähten verschlossen, die sich außerhalb oder unter der Haut befinden können.
  • In sehr seltenen Fällen kann der Meniskus ersetzt werden; dies ist jedoch sehr ungewöhnlich.

Gibt es verschiedene Arten von Meniskusoperationen?

Es gibt zwei Hauptarten von Techniken oder Verfahren, um den Meniskus zu reparieren. Ihr Arzt wird sich erst dann für einen spezifischen Eingriff entscheiden, wenn er das Innere Ihres Knies mit der stabförmigen Kamera untersucht hat.

Meniskusrekonstruktion

Wenn der gerissene Teil des Meniskus das Potenzial hat, zu heilen und in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt zu werden, wird sich Ihr Arzt für eine Meniskusrekonstruktion entscheiden.

Der gerissene Meniskus wird hierbei wieder zusammengenäht. Die Meniskusrekonstruktion erfordert die längere Genesungsphase zwischen beiden Techniken.

Ihr Arzt wird Einschränkungen in Bezug auf das Gewicht, mit dem Sie Ihr Knie belasten können, und den erlaubten Bewegungsradius festlegen, um optimale Bedingungen für eine schnelle und erfolgreiche Heilung zu schaffen.

Meniskektomie

Die Heilung des Meniskus hängt von der Art und der Stelle des Risses ab. Wenn Ihr Arzt nicht glaubt, dass der Meniskus heilen kann, wird er sich für eine Meniskektomie (Meniskusresektion) entscheiden.

So genannte Shaver oder Hakenscheren werden hierbei zur Entfernung beschädigter Teile des Meniskus eingesetzt, um Symptome wie Knacken und Blockierungen zu lindern und die normale Kniefunktion wiederherzustellen.

Was steht mir bevor?

Nach der OP

Nach der Operation fühlen Sie sich mitunter mehrere Tage lang müde leiden unter Taubheit und Schwellungen am Knie und um die Einschnitte herum. Die vollständige Wiederherstellung der Kniefunktion kann mehrere Wochen oder sogar Monate in Anspruch nehmen. Vieles wird von der Selbstheilungsfähigkeit und den Bedingungen sowie Ihrer Fähigkeit abhängen, sich an ein striktes postoperatives und Reha-Verfahren zu halten.

Genesungsphase

Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Knie in den ersten Wochen die erforderliche Ruhe und Gewichtsentlastung bieten. Danach müssen Sie diszipliniert jede von Ihrem Arzt oder Physiotherapeuten verschriebenen physiotherapeutischen und kräftigenden Übungen ausführen.

Die Geschwindigkeit, mit der Sie wieder Sport treiben oder körperlich aktiv sein können, hängt von einer Reihe von Faktoren ab. Sprechen Sie mit Ihren medizinischen Beratern, wenn dies für Sie eine Priorität darstellt, damit diese Fachleute Beratung bieten und Ihr Reha-Verfahren anpassen können.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!