In-vitro-Fertilisation Kostenüberblick

Der Wunsch, ein Baby zu bekommen, ist für alle Paare ein sehr emotionales Thema. Wer sich sehnlichst ein Kind wünscht, aber einfach nicht schwanger wird, für den wird das Ganze schnell zur Zerreißprobe. Allerdings gibt es heute sowohl für Frauen als auch für Männer, die Schwierigkeiten mit ihrer Fruchtbarkeit haben, eine Vielzahl von Optionen. Eine besonders beliebte Methode ist die sogenannte In-vitro-Fertilisation, die in der Regel als IVF abgekürzt wird. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit der künstlichen Befruchtung. Aber was genau passiert bei IVF? Dieser Beitrag beantwortet die häufigsten Fragen rund um diese Form der künstlichen Befruchtung und gibt einen umfassenden Überblick zu den Abläufen, Kosten und für wen sich das Verfahren eignet.

Wie viel kostet IVF?

Die Kosten für eine In-vitro-Fertilisation variieren stark, je nachdem, in welchem Land sich die Fachklinik befindet. Um Kosten zu sparen, reisen viele Frauen oder Paare ins Ausland zu spezialisierten Kliniken und lassen sich dort behandeln. Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Kosten in den beliebtesten Ländern für eine IVF-Behandlung.

LandIVF-Preis (EUR €)
Türkei2.800 €
Russland2.850 €
Zypern3.000 €
Tschechische Republik3.100 €
Spanien3.500 €
Griechenland3.600 €
Deutschland5.500 €
Vereinigtes Königreich7.000 €

Wir helfen Ihnen dabei, die richtige IVF Klinik zu finden. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches, kostenfreies Angebot!

Zahlt meine Krankenversicherung für eine IVF-Behandlung?

Es lässt sich nicht pauschal beantwortet, ob die Krankenkasse die gesamten Kosten für die Behandlung übernimmt. Je nach Vorgeschichte der Patienten, der jeweiligen Krankenkasse und den Details des Behandlungsablaufs unterscheidet sich die Eigenbeteiligung sehr stark.

Für gesetzlich versicherte Patienten gilt:

Legen Sie ihrer Krankenkasse vor Beginn der Behandlung einen Behandlungsplan vor, der die Details der geplanten Behandlung und die geschätzten Kosten enthält. Grundsätzlich gilt: Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt 50 Prozent der Behandlungs- und Medikamentenkosten für:

  • 8 Zyklen einer Insemination ohne vorherige hormonelle Stimulation

  • 3 Zyklen einer Insemination mit hormoneller Stimulation

  • 3 Zyklen einer IVF oder einer

Voraussetzungen für die Kostenübernahme:

  • Das Paar ist verheiratet und es werden ausschließlich Ei- und Samenzellen der beiden Ehepartner verwendet.

  • Beide Ehepartner sind mindestens 25 Jahre alt. Die Frau ist höchstens 40 Jahre und der Mann höchstens 50 Jahre alt

Gesetzliche Krankenkassen dürfen ihren Versicherten über die 50-prozentige Kostenbeteiligung hinaus weitere freiwillige Mehrleistungen anbieten. Hierbei hat jede Krankenkasse ihre eigene Vorgehensweise. → Bitte informieren Sie sich vor der Behandlung darüber, in welchem Fall und welche Kosten ihre Krankenkasse übernimmt.

EN image 2 for In Vitro Fertilization Cost Guide

Für privat versicherte Patienten gilt

Hier sind die Regelungen weniger eindeutig als bei den gesetzlichen Krankenkassen. Voraussetzung für eine Kostenübernahme ist, dass eine organische Ursache für die Unfruchtbarkeit nachweisbar ist. Wenn dies von den Patienten nicht belegt werden kann, ist die Krankenkasse nicht verpflichtet, sich an den Kosten für die Behandlung zu beteiligen. Hier ist es allerdings ratsam, sich seinen individuellen Versicherungsvertrag genau anzuschauen. Bei manchen Verträgen gelten keine Altersgrenzen und die Anzahl der Versuche ist oftmals nicht pauschal festgelegt. Aber auch hier gilt: Klären Sie die Details zur Kostenübernahme vor dem Beginn Ihrer Behandlung mit der Krankenkasse ab, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Für wen eignet sich IVF

Durch die Methode, die bei IVF angewandt wird, eignet sie sich für Patienten mit verschiedensten Ursachen für die Unfruchtbarkeit. Selbst wenn Sie in Ihrem Heimatland auf Begrenzungen oder Einschränkungen stoßen, können Sie sich problemlos im Ausland behandeln lassen. Jedes Land verweist auf eigene nationale Regularien und Gesetze, sodass es für jeden Patienten eine Lösung gibt. Selbst wenn das gewünschte Verfahren, wie beispielsweise eine Samenspende im eigenen Land nicht möglich ist, helfen spezialisierte Kliniken, die nur eine Flugstunde entfernt sind.

Natürlich unterscheiden sich auch Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um für eine Behandlung mit IVF geeignet zu sein je nach Land. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Frauen in guter körperlicher Verfassung sein sollten, sodass eine Schwangerschaft kein Risiko darstellt. Auch der Mann sollte gesund sein und lebensfähige Spermien nachweisen können.

Darüber hinaus haben Paare, die seit mindestens 2 Jahren versuchen schwanger zu werden oder nachweisen können, andere Fruchtbarkeitsoptionen probiert zu haben, in der Regel sehr gute Chancen.

Disclaimer

Die Informationen in diesem Artikel ersetzen keine ärztlichen Anweisungen und Ratschläge. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie sich einer Behandlung unterziehen.


Finden Sie den passenden Arzt und sparen Sie Geld

Qunomedical arbeitet ausschließlich mit renommierten Ärzten zusammen. Fordern Sie noch heute Ihr kostenfreies Angebot an.