Behandlungsratgeber

Operative Parkinsonbehandlung

Parkinson (Morbus Parkinson) ist eine neurodegenerative Erkrankung. Sie beeinträchtigt die Dopamin produzierende Nervenzellen im Gehirn.

Die Tiefe Hirnstimulation (THS) ist eine bekannte Behandlung zur Linderung der Symptome der Parkinson-Krankheit.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Personen, die seit 4 bis 5 Jahren an Parkinson leiden
  • Personen mit Parkinson-Krankheit, die auf instabile Weise auf Medikamente wie Levodopa ansprechen
  • An Parkinson erkrankte Personen mit Dyskinesien als einem der Hauptsymptome
  • Personen mit Parkinson-Krankheit, die dauerhafte Schwankungen bei der Bewegungskontrolle aufweisen
ERHOLUNGSDAUER
  • Nach der Operation verbringen Sie 2 bis 3 Tage im Krankenhaus.
  • Nach einer Woche werden die Fäden gezogen.
  • 4 Wochen danach werden Sie zu einer Nachsorgeuntersuchung bestellt.
  • 3 Wochen nach der OP sollten Sie in der Lage sein, all Ihre Alltagsaktivitäten auszuführen.
BEHANDLUNGSDAUER
  • 5 bis 7 Stunden
ERFOLGSRATE
  • Die Erfolgsquote des Eingriffs hängt von Ihrem individuellen Fall ab. Viele Studien berichten über positive Ergebnisse. Dies hängt jedoch von den Maßnahmen ab, mit denen Verbesserungen untersucht werden, Ihren bisherigen Behandlungen, der Krankengeschichte und dem aktuellen Gesundheitszustand.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Schädelblutung
  • Infektionen
  • Schlaganfall
  • Epileptischer Anfall
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
WIE FUNKTIONIERT ES?

Wie funktioniert der Eingriff?

Zunächst werden Sie von Ihrem Chirurgen gründlich beraten, um die Eignung für die Operation festzustellen. Sie werden auch einem MRT-Scan unterzogen. Dies hilft Ihrem Chirurgen, Ihre Zielbereiche zu lokalisieren.

Nachfolgend sind die grundlegenden Schritte der Operation aufgeführt:

Platzierung der Elektroden

  • Vor der Platzierung der Elektroden erhalten Sie eine örtliche Betäubung / leichte Sedierung.
  • Der Chirurg setzt dann die ersten Einschnitte an der Kopfhaut rechts und links oben (falls Sie einer bilateralen THS-Operation unterzogen werden).
  • Mit einem Bohrer werden Löcher in die Kopfhaut gebohrt, durch die die Elektroden in den Zielbereichen platziert werden. Während dieser Phase werden Sie möglicherweise aufgefordert, zu sprechen oder grundlegende kognitive Aktivitäten auszuführen. Dies geschieht, um sicherzustellen, dass die Elektroden keinen Hirnbereich beeinträchtigen.

Platzierung des Neurostimulators

  • Nach diesem ersten Schritt erhalten Sie eine Vollnarkose.
  • Der Chirurg nimmt dann Einschnitte unter Ihrem Schlüsselbein oder an der unteren Brust bzw. dem Bauch vor. Hier wird der Neurostimulator platziert. Das ist ein batteriebetriebenes Gerät, das einem Schrittmacher ähnelt. Es erzeugt Impulse, die zu den Elektroden in Ihrem Gehirn gelangen.
  • Dann wird ein Verlängerungskabel, das den Neurostimulator mit den Elektroden verbindet, unter der Haut im Nacken hinter den Ohren angebracht. Dadurch wird die elektrische Stimulation an die Elektroden gesendet.

Blockierung von anormalen Neuronensignalen

  • Die elektrische Stimulation blockiert jegliche anormale Neuronensignale, die die Symptome des Parkinson-Syndroms verursachen.
  • Abschließend wird der Einschnitt geschlossen.

Das Gerät wird später von Ihrem Pflegeteam programmiert. Sie erhalten außerdem ein kleines Gerät, mit dem Sie den Stimulator ein- und ausschalten können.

Was kann ich von der Behandlung erwarten?

Die THS ist seit Ende der 1990er Jahre als Behandlungsform verfügbar. Sie ist mittlerweile die bevorzugte Operationsform für Personen mit Parkinson.

Sie werden umfassend beraten und eingeschätzt, um zu entscheiden, ob Sie für die Operation infrage kommen. Eine OP wird nur dann angesetzt, wenn sie auch wirklich hilfreich ist. Bedenken Sie jedoch, dass die THS kein Heilmittel darstellt. Sie lindert die Symptome, verhindert jedoch nicht das Fortschreiten der Krankheit.

Ihre Medikamente und Ihr Lebensstil können sich ändern. Der Neurostimulator muss eventuell einige Male programmiert werden, um den vollen Nutzen aus der Operation zu ziehen.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.
ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!