Behandlungsratgeber

Geschlechtsangleichende Operation Mann Zu Frau

Die geschlechtsangleichende OP (kurz GA-OP) ist für Menschen gedacht, die sich nicht mit ihrem biologischen Geschlecht identifizieren können. Durch operative Eingriffe wird ihnen ermöglicht, in ihr gewünschtes und empfundenes Geschlecht zu wechseln.

Zu beachten ist, dass der Ausdruck “geschlechtsangleichende Operation” als Überbegriff für eine ganze Reihe von medizinischen Eingriffen steht. All diese OPs sind darauf ausgelegt, das primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale einer Person zu verändern. Am herausstechendsten unter all diesen Eingriffen ist die genitalangleichende Operation.

Diese Übersicht soll dazu dienen, möglichst objektiv und faktenbasierte allgemeine Informationen darzustellen. Jede GA-OP stellt aber einen höchst persönlichen Eingriff dar. Deshalb ist es wichtig, die Entscheidung für eine solche OP immer auf Grundlage von weiterführenden Informationen und zusammen mit dem behandelnden Arzt zu treffen. Nur so ist gewährleistet, dass all Ihre Bedürfnisse berücksichtigt werden und Sie eine bewusste und gut fundierte Wahl treffen.

Die untenstehenden Erläuterungen sind als eine Einführung zu GA-OPs gedacht, der Fokus liegt jedoch auf der genitalangleichende Operation.

Eine genitalangleichende Operation für Transfrauen beinhaltet mindestens folgende Eingriffe:

  • Entfernen des Penis (Penektomie) und der Hoden (Orchiektomie)

  • Bildung einer Vagina (Vaginoplastik), der Schamlippen (Labienplastik) und der Klitoris (Klitoroplastik)

Eine GA-OP für Transfrauen kann aber auch folgende Eingriffe beinhalten:

  • Abschleifen des Adamsapfels: Eingriff, bei dem Knorpelsubstanz im Hals reduziert wird, um ein feminines Aussehen zu ermöglichen

  • Brustvergrößerung: Implantate und/oder Fetttransplantate werden benutzt, um eine in Größe, Form und Textur ansprechende weibliche Brust zu schaffen

  • Povergrößerung: Implantate und/oder Fetttransplantate werden benutzt, um Größe, Form und Textur des Hinterns zu verändern

  • Kosmetische OPs zur Verweiblichung des Gesichts (Facial Feminization Surgery (FFS)): operative Eingriffe, die, in Verbindung mit einer Hormontherapie, die maskulinen Eigenschaften des Gesichts verändern, um es femininer wirken zu lassen.

  • Körperformung: operative Eingriffe zur Optimierung der äußeren Erscheinung. (z. B. durch das Einebnen von Fetteinlagerungen oder die Reduktion von überschüssigem Fett). Dem Körper wird das gewünschte femininere Aussehen verliehen.

  • Haartransplantation: operativer Eingriff, um den durch Hormontherapie angeregten weiblichen Haarwuchs zu erhöhen

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

JustynaPatientenmanager
Noch unsicher? Gemeinsam finden wir Ihnen den richtigen Arzt!
+44 1466 455033
Gael D., Deutschland:
“Qunomedical hat mir so viel geholfen! Danke!“

AUF EINEN BLICK

FÜR WEN IST ES GEEIGNET

  • Menschen, die unter Geschlechtsdysphorie (Geschlechtsidentitätsstörung) leiden und per Operation in ihr empfundenes Geschlecht wechseln wollen

  • Personen, die bereits mit ihrer medizinischen Umwandlung begonnen haben (durch eine Kombination mit anderen geschlechtsangleichenden Operationen oder durch Hormontherapie)

  • Personen, die mindestens 12 Monate lang in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle gelebt haben

ERHOLUNGSDAUER

  • Kurzfristig: 3 bis 7 Tage Klinikaufenthalt

  • Mittelfristig: 7 bis 10 Tage nach der OP werden die Fäden gezogen

  • Langfristig: 5 bis 8 Wochen bevor körperliche Aktivitäten und die Arbeit wieder aufgenommen werden können

BEHANDLUNGSDAUER

5 bis 6 Stunden (abhängig von der Komplexität des Eingriffs)

ERFOLGSRATE

  • Die geschlechtsangleichende Operation Mann zu Frau hat eine hohe Erfolgsrate, wenn sie von verantwortungsvollen und erfahrenen Chirurgen vorgenommen wird.

  • Der OP liegt jedoch immer eine Wahrnehmungsstörung des eigenen Körpers zugrunde. Deshalb besteht die Gefahr, dass der Patient am Ende der Behandlung enttäuscht von oder unzufrieden mit dem Ergebnis ist.

  • Nach der OP sollte sich der Patient deswegen dringend professionelle Hilfe suchen und/oder bei Freunden und Familie Unterstützung suchen, um dieses Risiko zu minimieren.

POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN

  • Infektionen, Blutungen, Schmerzen, Narbenbildung

  • Übliche Risiken bei der Verwendung von Betäubungsmitteln

  • Fisteln (Öffnung zwischen Rektum und Vagina)

  • Einschränkungen der sexuellen Empfindung oder der Orgasmusfähigkeit

  • das teilweise oder völlige Absterben der Hautpartien, die zur Bildung der Vagina, der Schamlippen oder der Klitoris benutzt wurden

  • Verengung oder Verschluss der Vagina oder Harnröhre

  • Prolaps (Vorfall eines Organ(teil)s durch eine vorhandene Öffnung)

  • Haarwachstum im Innern der Vagina

  • Unbefriedigende Größe oder Form der neuen Vagina, Klitoris oder Schamlippen

Kosten

BELIEBTE REISEZIELE

Im Folgenden sind die Einstiegspreise für eine GA-OP in unterschiedlichen Ländern aufgelistet. Eine GA-OP beinhaltet immer mehrere Eingriffe. Wir sind für Sie da und unterstützen Sie in Ihren Entscheidungen. Für detaillierter Informationen können Sie uns immer gerne kontaktieren.

Nachfolgend finden Sie die GeschGeschlechtsangleichende Operation Mann Zu Frau in verschiedenen Ländern

LandPreis
Mexiko8.940 €
Thailand11.560 €

Wie funktioniert es?

Wann kann ich eine geschlechtsangleichende Operation Mann zu Frau durchführen lassen?

Zunächst sollten Sie in Ruhe darüber nachdenken, ob ein solcher Eingriff richtig für Sie ist und wann der geeignete Zeitpunkt ist.

Der Weltfachverband für die Gesundheit von Transmenschen (World Professional Association for Transgender Health (WPATH)) schlägt folgende Voraussetzungen vor:

  • Bei Ihnen wurde eine Geschlechtsdysphorie (Geschlechtsidentitätsstörung) diagnostiziert.

  • Eine OP wurde Ihnen von 2 Psychologen, die in der Problematik Geschlechtsidentität ausgebildet sind, empfohlen. Vorzugsweise sind Sie bereits bei beiden länger als ein Jahr in Behandlung.

  • Eine Hormontherapie über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr.

  • Sie leben seit mindestens einem Jahr in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle.

  • Sie sind seelisch stabil.

  • Sie sind aus medizinischer Sicht gesund, jegliche Beschwerden werden behandelt.

Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden vor der OP sind entscheidend als Vorbereitung auf die Veränderungen, die Sie vor und nach der OP durchlaufen werden.

Körperlich bereit zu sein bedeutet, dass Sie die folgenden Punkte bedacht haben und im Laufe Ihrer Vorbereitungen einen Spezialisten konsultiert haben:

  • Gesundheitszustand: Sie sollten rundum gesund sein, chronische Erkrankungen müssen mit Ihrem Chirurgen/Arzt im Vorfeld abgeklärt werden, damit es vor und nach der OP nicht zu Komplikationen kommt (z.B. können Diabetes oder HIV die OP beeinträchtigen, stellen aber nicht unbedingt einen Hinderungsgrund dar)

  • körperliche Anforderungen vor der OP: Sie haben sich für mindestens 12 Monate einer Hormontherapie unterzogen. Vor der Operation muss die Östrogeneinnahme allmählich gestoppt werden. Zudem wird vor der Vaginoplasitk-OP eine Elektrolyse empfohlen, um nachträglichem Haarwachstum vorzubeugen.

  • Anforderungen nach der OP: Haben Sie ein sicheres, unterstützendes Umfeld, in das Sie sich nach der OP zur Erholung zurückziehen können? Dies sind zum einen verständnisvolle Fachärzte, zum anderen Freunde, Familie, die Gemeinde, Psychologen, die Ihnen durch diesen Lebensabschnitt hindurch unterstützend zur Seite stehen.

Seelisches Wohlbefinden bedeutet folgendes:

  • Ein ausgeprägtes Verständnis für Ihr Geschlecht: Der Eingriff eignet sich nicht für Personen, die gerade erst damit angefangen haben, sich mit Ihrer Geschlechtsidentität auseinander zu setzen. Ärzte empfehlen zumindest ein Jahr lang in Ihrer gewünschten Geschlechtsrolle gelebt zu haben.

  • Das Bewusstsein über die seelische Reise, die vor Ihnen liegt: Nach einer geschlechtsangleichenden Operation fühlen sich die Patienten normalerweise befreit. Dieses Gefühl stellt sich aber nicht immer sofort ein. Sie sollten sich im Vorfeld der Höhen und Tiefen bewusst zu sein, die nach der OP auf Sie zukommen. Ihre verändertes Aussehen, die Schmerzen und körperlichen Komplikationen, die Reaktionen der Außenwelt: All dies müssen Sie verarbeiten können. Negative Gefühle nach dem Eingriff sind nicht garantiert. Aber wenn Sie momentan nicht die emotionale Stärke besitzen, diese möglichen Folgen zu bewältigen, sollten Sie mit dem Eingriff noch warten.

Sollten Sie feststellen, dass eine genitalangleichende Operation zwar die richtige Wahl für Sie darstellt, momentan aber nicht der passende Zeitpunkt ist, müssen Sie die Behandlung nicht gänzlich abbrechen.

Arbeiten Sie stattdessen weiter auf die OP hin. Überlegen Sie, was Sie in Ihrem Vorhaben voranbringt: Beratungsgespräche, medizinische Behandlungen, Unterstützung durch Ihr Umfeld, usw. Verändern Sie Ihr Leben in kleinen Schritten, um so auf die OP hinzuarbeiten.

Tatsächlich gibt es sogar Kliniken, die sich auf genitalangleichende Operationen spezialisiert haben und Ihnen dabei helfen können genau diese oben erwähnten Ressourcen zu finden und zu nutzen.

Wichtig ist einfach, dass Sie sich bei der Vorbereitung und Planung der OP wohlfühlen und sicher sind, dass dies der beste Weg für Sie ist.

Welche Fragen sollte ich meinem Arzt vor der geschlechtsangleichenden OP stellen?

Jeder hat ganz persönliche Gründe sich einer geschlechtsangleichenden Operation zu unterziehen. Daher sind auch die Erwartungen an die OP von Patient zu Patient verschieden.

Auch Ihr Chirurg setzt bestimmte Erwartungen an die geschlechtsangleichende Operation Mann zu Frau. Das bedeutet für Sie: Sie suchen Ihren Chirurgen so aus, dass Ihre und seine Vorstellungen und Erwartungen möglichst gut übereinstimmen. Ihre Gründe für eine Genitaloperation sind also ausschlaggebend für die Wahl Ihres Arztes.

Normalerweise versuchen Chirurgen:

  • Die Vagina so naturgetreu und funktionsfähig wie möglich zu gestalten (Form, Empfindlichkeit bei der sexuellen Penetration, etc.)

  • Klitoris, Schamlippen und Scheideneingang realistisch zu gestalten und eine gute Berührungsempfindung beizubehalten (d. h., Sie können Berührungen dort spüren)

  • Die Orgasmusfähigkeit beizubehalten

  • Die Strukturen der Harnwege zu verändern

Besprechen Sie im Vorfeld ausführlich mit Ihrem Chirurgen, welche der Ziele Ihnen persönlich am wichtigsten sind und wie Sie sich das Ergebnis der OP vorstellen. So können Sie der OP beruhigt entgegensehen.

Wie funktioniert eine geschlechtsangleichende Operation Mann zu Frau genau?

Die Einweisung erfolgt am Tag vor der Operation, damit Ihre Ärzte Ihren allgemeinen Gesundheitszustand beurteilen können.

Die lange Operationsdauer und der operierte Bereich machen meist eine Darmspülung nötig. So werden Probleme während der OP vermieden und es verringert die Unannehmlichkeit eines Toilettengangs nach dem Eingriff.

Am Vortag der Operation dürfen Sie ab 24 Uhr nichts mehr essen und trinken. Zur Vorbereitung auf die OP werden Sie außerdem rasiert.

Was passiert bei einer geschlechtsangleichenden Operation?

Die geschlechtsangleichende Operation besteht im Wesentlichen aus drei Teilen:

  • Entfernen der Hoden (Orchiektomie)

  • Entfernen des Penis (Penektomie)

  • Bildung einer Vagina (Vaginoplastik), der Schamlippen (Labienplastik) und der Klitoris (Klitoroplastik)

Entfernung der Hoden und des Penis

Die Hoden werden entfernt. Dann werden Penisschafthaut, Eichel, Blutgefäße, Nerven und die Harnröhre vom Schaft getrennt und der Penisschwellkörper so nah wie möglich am Körper entfernt.

Vaginoplastik und Labienplastik

Die Vagina wird meist durch das Umstülpen der Penishaut gebildet. Die Außenhaut wird dabei zum Inneren der Vagina. Penisschafthaut oder Hodengewebe werden zur Formung der Schamlippen benutzt. In einigen Fällen benötigt man zusätzliche Hautpartien, um die Vagina länger oder weiter zu machen. Diese werden vom Unterbauch oder dem Hodensack entnommen.

Falls das Umstülpen der Penishaut fehlschlägt oder nicht möglich ist, kann alternativ ein Stück des Dickdarms zur Bildung der Vagina genutzt werden.

Klitoroplastik

Ein Teil der Eichel - der empfindlichste Teil des Penis - wird bei einer Umstülpung zur Formung der Klitoris benutzt.

Blutzufuhr und Nerven der Eichel bleiben dabei intakt. So entsteht eine funktionsfähige Klitoris.

Die Harnröhre wird verkürzt und in die Position gebracht, die der im weiblichen Körper entspricht.

Zum Schluss werden Einschnitte gesetzt, um die neue Harnröhre und Klitoris freizulegen.

Wie lange muss ich nach der geschlechtsangleichenden Operation im Krankenhaus bleiben?

Nach der GA OP bleiben die meisten Patienten für 3 bis 7 Tage im Krankenhaus. Es vermindert das Risiko einer Infektion und der Arzt kann den Gesundheitszustand und den Heilungsprozess überwachen. Dabei achtet er auf:

  • Darmtätigkeit

  • Blasenfunktion

  • Infektionen und Narbenbildung an den Einschnittstellen

Außerdem - und das ist sehr wichtig - wird Ihr Körper die neue Vagina als eine Wunde ansehen und entsprechend reagieren. Nach der OP muss die Vagina mithilfe von Dilatatoren abgestufter Größe offen gehalten und geweitet werden. Nur so bleiben Größe und Tiefe erhalten.

Ihr Chirurg und Ihre Krankenpflegerin überwachen den Vorgang. Nach Ihrem Klinikaufenthalt können Sie die Prozedur dann problemlos selbst durchführen.

Bei einer zusätzlichen Transplantation haben Sie am Unterleib (direkt über dem Schambein) einen Einschnitt, der vom Klinikpersonal in regelmäßigen Abständen überwacht und neu verbunden wird.

Die OP-Fäden sind entweder selbstauflösend oder werden 7 bis 10 Tage nach dem Eingriff gezogen. Danach können Sie das Krankenhaus verlassen, sobald Ihr Chirurg mit Ihrem Heilungsfortschritt zufrieden ist.

Wann bin ich nach einer geschlechtsangleichenden Operation Mann zu Frau wieder vollständig genesen?

Es ist sehr wichtig, dass Sie nach Ihrer Rückkehr aus der Klinik Termine mit Ihrem Hausarzt und Psychiater vereinbart haben. So stellen Sie sicher, dass Sie in dieser Phase der Genesung die nötige Unterstützung erhalten.

Nach 4 bis 6 Wochen (in einigen Fällen kann es auch länger dauern) sind Sie erholt genug und dürfen in Ihren gewohnten Alltag zurückkehren. Wichtig hier: In den ersten 8 Wochen müssen Sie die meiste Zeit über eine Prothese in Ihrer Vagina tragen. Sonst wächst diese durch Wundheilung wieder zu, wird also zu eng oder behält keine ausreichende Tiefe bei.

Nach und nach wird auf Anweisung Ihres Chirurgen die Tragezeit der Prothese herabgesetzt. Die folgende Übersicht stellt den ungefähren zeitlichen Ablauf dar:

  • Wochen 1 – 3: 4-mal pro Tag

  • Wochen 4 – 6: 3-mal pro Tag

  • Wochen 7 – 9: 2-mal pro Tag

  • Wochen 10 – 12: einmal pro Tag *Ab Woche 13: Scheidenweitung oder Geschlechtsverkehr mindestens ein- bis zweimal pro Woche für den Rest Ihres Lebens.

Bewertungen

5.0

(4 Bewertungen in allen Ländern )

Freundlichkeit

Einrichtungen

5 Sterne
(4)
4 Sterne
(0)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Sterne
(0)
Verifizierter Patient

Jennifer, Vereinigte Staaten

August 12, 2019

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Dieser Arzt[Dr. Ivan Aguilar] schmollt zuerst meine Gesundheit. Das Entscheidende ist, dass ich ohne Qunomedical und ihre zertifizierten Ärzte das vielleicht nicht gerade jetzt schreibe.

Ich hatte 2 Eingriffe, Wangenaugmentation und Vaginoplastik von Mann zu Frau, die Ergebnisse sind beide hervorragend! Ich werde später über die Vaginoplastik sprechen, weil sie die lebensveränderndste und wichtigste und befriedigendste war, aber in erster Linie, von der Zeit, als ich zum ersten Mal den Hörer nahm und/oder die erste E-Mail schrieb, bis weit nach der Operation und Genesung, Qunomedical (besonders Catherine und Jannis) war für mich da und beantwortete und/oder fand die Antwort auf... Mehr

Verifizierter Patient

B.T., Vereinigte Staaten

August 04, 2016

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Es gibt nicht genug Platz, um sich zu bedanken.

Ich kann gar nicht sagen, wie zufrieden ich bin, dass ich meine Ängste vor einer "neuen Kultur", einer "neuen Sprache" und der Anwesenheit im Yanhee Hospital überwunden habe. Seitdem ich mit Maureen online gechattet habe, hat sie alle meine Fragen beantwortet. Ich war so erfreut darüber, wie wunderbar alles war und über die Tatsache, dass sich Dr. Visut die Zeit nehmen würde, meine E-Mails persönlich zu beantworten. Ich wusste, dass ich diesen Mann treffen musste und vertraute ihm meine Gesundhe... Mehr

Verifizierter Patient

T.B., Neuseeland

August 04, 2016

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Ich empfehle Yanhee anderen.

Es war eine echte Erfahrung für mich. Die Krankenschwestern und Ärzte hier sind sehr hilfreich, auch wenn die Sprachbarriere noch informativ und verständnisvoll war.<br>> Meine Operation war nicht so schlimm, wie ich es erwartet hatte, mit Schmerzen und anderen Dingen, aber ich wurde so gut wie möglich versorgt. Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden und denke daran, für andere Verfahren zurückzukommen. <br> Ich empfehle Yanhee anderen, da meine Erfahrung vor allem mit den Mitarbeitern großarti... Mehr

Verifizierter Patient

J.K., Kanada

August 03, 2016

Allgemeine Zufriedenheit

Freundlichkeit

Einrichtungen

Ich bin mit den Ergebnissen zufrieden.

Vom Tag der Aufnahme bis zur Entlassung wusste ich immer, dass ich in guten Händen bin. Die Krankenschwestern kümmerten sich um meine Bedürfnisse und ich hatte seit der Operation praktisch keine Schmerzen. <br><br><br><br> Ich bin mit den Ergebnissen zufrieden und fand auch ziemlich überraschend, worauf ein Krankenhaus als totales Gesundheitszentrum hinauslaufen könnte. Das Yanhee Hospital ist ein hervorragendes Beispiel für moderne medizinische Versorgung und verdient die Auszeichnungen und ... Mehr

Fragen? Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur Behandlung, möchten den passenden Spezialisten finden oder sind schon bereit Ihren Termin zu buchen?

Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!