Behandlungsratgeber

Kieferkorrektur

Wie die Bezeichnung vermuten lässt, umfasst die Kieferkorrektur (oder die Konturierung der Kieferlinie) eine Umformung des Kieferknochens, um dessen Aussehen zu verbessern. Die Umformung kann durch chirurgische und nicht-chirurgische Methoden geschehen.

Sie wird häufig in Feminisierungsoperationen benutzt, um die Kieferlinie weniger „quadratisch“ und eher „rund“ zu gestalten. Sie kann auch helfen, Alterserscheinungen zu reduzieren, indem Kollagen wiederhergestellt und Veränderungen der Knochenmasse entgegengewirkt wird.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

Justyna
JustynaPatientenmanager
Noch unsicher? Gemeinsam finden wir Ihnen den richtigen Arzt!
+44 1466 455033
Gael D., Deutschland:
“Qunomedical hat mir so viel geholfen! Danke!“

Kieferkorrektur Auf Einen Blick

FÜR WEN IST ES GEEIGNET

  • Personen, die mit der Form ihres Kiefers unzufrieden sind, meist solche mit quadratischen Kiefern, die ein herzförmiges, ovales oder abgerundetes Gesicht wünschen.

  • Patienten, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterziehen und ein weiblicheres Aussehen wünschen.

  • Personen, die ihr Gesicht jugendlicher erscheinen lassen und schlaffer Haut oder Falten entgegenwirken möchten.

BEHANDLUNGSDAUER

  • Nicht-chirurgische Umformungen durch Botox: 15 bis 30 Minuten.

  • Implantate oder Knochenumformungen (Unterkieferplastik): zwischen einer und zwei Stunden.

ERHOLUNGSDAUER

  • Bei Botox oder anderen nicht-chirurgischen Methoden, können die Patienten sofort nach Hause zurückkehren. Die Genesung ist innerhalb einer Woche abgeschlossen.

  • Bei einer Unterkieferplastik kann es 2 bis 3 Monate dauern, bis die normale Nahrungsaufnahme nach Abklingen die Entzündung wieder möglich ist. Die vollständigen Ergebnisse sollten nach 4 bis 6 Monaten sichtbar sein.

ERFOLGSRATE

  • Studien haben gezeigt, dass Botox-Injektionen eine sehr effektive Methode sein können, um die Kinnlinie zu verschlanken und ein weiblicheres Aussehen zu erzeugen.

POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN

  • Nach Botox-Injektionen ist es normal, einige Tage lang ein Taubheitsgefühl zu verspüren, und Schmerzen an der Injektionsstelle sind ebenfalls üblich

  • Blutergüsse am Kinn, als Folge der Verwendung von Füllern (klingen relativ schnell ab)

  • Nach einer Operation: Blutgerinnung, Blutungen, Entzündungen, Infektionen und Nebenwirkungen aufgrund des Betäubungsmittels

Was ist eine Kieferkorrektur?

Die Kieferkorrektur soll eine ästhetisch ansprechende Kinnlinie erzeugen. in der Regel muss dazu der Kiefer verkleinert werden.

nicht-chirurgische Kieferkorrektur

Dies kann durch die Entspannung des Massetermuskels erreicht werden (zuständig für Aktivitäten wie das Kauen), d. h. durch einen nicht-chirurgischen Eingriff, der Ihren Kiefer vorübergehend schlanker wirken lässt. Es können auch Hautfüller eingesetzt werden, um die Form der Kieferlinie zu verändern.

chirurgische Kieferkorrektur

Man kann auch Implantate benutzen, um eine klare Kontur der Kieferlinie zu erzeugen. Eine Operation (Unterkieferplastik) kann auch empfohlen werden, wenn Sie eine sehr eckige Kieferlinie haben und die Manipulation von Muskelgewebe nicht ausreicht für ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Es gibt viele verschiedene Techniken. Aber alle haben gute Erfolgsraten auf und können zu einem attraktiveren Erscheinungsbild führen.

Wie funktioniert die Kieferkorrektur?

Nicht-chirurgisches Verfahren

Die gebräuchlichste Form der Kieferkorrektur kommt ohne chirurgischen Eingriff aus. In diesem Fall greifen Schönheitschirurgen am Massetermuskel ein, der seitlich im unteren Gesichtsbereich verläuft. Dieser Kaumuskel kann zum Auftreten eines übermäßig „quadratischen“ Kiefers führen, er kann jedoch leicht weicher gemacht und entspannt werden. So entsteht eine schlankere, rundere Kinnlinie.

1. Termin und Spezialisten wählen: Wenn Sie eine nicht-chirurgische Kieferkonturierung möchten, können Sie eine separate Beratung vereinbaren, um Ihre Behandlung zu besprechen. Sie können aber auch einfach einen Klinik-Termin machen. Das Verfahren dauert in fast immer weniger als eine Stunde und wird ambulant durchgeführt. Sie sollten sich trotzdem einen Tag freinehmen. Wenden Sie sich jederzeit gerne an Qunomedical. Gemeinsam finden wir den richtigen Spezialisten für Sie!

2. Injektionen: In der Klinik injiziert Ihr Chirurg Ihnen ein Muskelrelaxans in den Muskelkörper. Häufig handelt es sich dabei um Botox. Es beeinträchtigt die Nervenverbindung zwischen Gehirn und Kiefermuskeln. Wenn diese Verbindung geschwächt ist, entspannt sich der Muskel automatisch und die Kinnlinie wird dadurch weicher.

Chirurgisches Verfahren

In anderen Fällen kann ein chirurgischer Eingriff nötig sein, um die Umformung des Kiefers durchzuführen. Dies ist besonders dann der Fall, wenn eine Kiefervergrößerung erforderlich ist. Der Ablauf sieht wie folgt aus:

1. Betäubung: Sie bekommen eine Vollnarkose. Vor dem Eingriff muss deshalb beurteilt werden, ob Patienten im Gegensatz zu nicht-chirurgischen Methoden geeignete Kandidaten für eine Operation sind.

2. Einschnitt: Der Chirurg macht einen Einschnitt im Mund, so dass er freien Zugang zu beiden Seiten Ihres Kiefers hat.

3. Implantation: Der Chirurg führt speziell geformte Implantate ein, um die gewünschte Kieferform zu erhalten. Die Form dieser Implantate wird vor der Operation festgelegt. Die Implantate bestehen meistens aus synthetischen Materialien wie Gore-Tex und werden mit Titanschrauben fixiert.

4. Nähte und Genesung: Der Einschnitt wird mit chirurgischen Nähten zugenäht. Die Patienten verbringen vor der Entlassung eine Nacht im Krankenhaus. Die Genesung kann dann 2 bis 3 Wochen dauern, bevor der Einschnitt heilt. Es dauert bis zu 6 Monaten, bevor die endgültige Form der Kinnlinie sichtbar ist.

Gibt es verschiedene Arten der Kieferkorrektur?

Ja. Wie oben beschrieben, kann die Kieferlinie verkleinert oder vergrößert werden.

Kieferverkleinerung

Bei der Reduzierung der Kinnlinie können verschiedene nicht-chirurgische Verfahren zum Einsatz kommen, obwohl Botox die beliebteste Option ist. Die Kieferverkleinerung kann auch mithilfe einer Operation erfolgen. In diesem Fall sind Einschnitte nötig, und die Chirurgen schleifen mit einer Mikrosäge-Technologie überschüssigen Knochen ab. Dies kann eine wirksame Behandlungsform der Feminisierung sein und wird häufig mit Operationen am Kinn oder den Wangen kombiniert, damit das Gesicht die richtige Ausgewogenheit bekommt.

Kiefervergrößerung

Vergrößerungen der Kinnlinie umfassen ebenfalls chirurgische Eingriffe und erfordern in der Regel den Einsatz von Implantaten. In einigen Fällen kann eine Kombination aus Implantaten und nicht-operativer Kieferkorrektur empfohlen werden. Die genaue Mischung hängt von Ihren Wünschen und der Form Ihres Gesichts ab.

Was steht mir bevor?

Die Kinnformung ist durch viele Methoden möglich, und die Patienten können, abhängig vom gewählten Stil, unterschiedliche Ergebnisse erwarten:

Botox-Injektion

Bei einer Botox-Injektion können Sie von einer schnellen Erweichung der Kiefermuskeln und einem ausgeprägten Verschlankungseffekt ausgehen. Dieser hält in der Regel einige Monate an, bevor weitere Injektionen nötig sind. Die Verschlankung ist jedoch in der Regel sichtbar.

Operation

Bei einer drastischeren Umformung ist eine Operation nötig. Unabhängig davon, Ihr Kiefer verkleinert oder vergrößert wird, ist eine Erholungsphase unvermeidbar. Sie werden einige Wochen lang unter Entzündungen und möglicherweise leichten Schmerzen leiden. Feste Lebensmittel wie Steaks können Sie während der unmittelbaren Heilungsphase sicher nicht essen.

Innerhalb weniger Monate sollten Sie die Ergebnisse der Operation ohne Schwellung oder Schmerzen sehen können. In dieser Phase verändert sich Ihr Aussehen erheblich. Bei einer Operation sind diese Auswirkungen von Dauer, daher sollten weitere Eingriffe in der Zukunft nicht nötig sein.

Es kann jedoch eine zusätzliche kosmetische Behandlung anfallen, um sekundäre Probleme wie überschüssige Haut zu behandeln. Daher kann ein Facelift empfohlen werden, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Patientenmanager

Justyna

Ihr persönlicher Patientenmanager

Kontaktieren Sie uns

Sie sind sich noch unsicher? Durch ein persönliches Gespräch können wir Ihre individuellen Fragen bestmöglich beantworten und Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Wir sind an Ihrer Seite. Lassen Sie uns den richtigen Arzt für Sie gemeinsam finden.