Behandlungsratgeber

Wadenimplantate

Wer sich muskulösere und definierter aussehende Waden wünscht, kann dies durch eine Wadenvergrößerung mittels Implantaten erzielen. Dabei wird das Aussehen des Unterschenkels verändert und die Muskeldefinition erhöht. Dieses Verfahren ist sowohl bei Frauen als auch bei Männern beliebt und wird sowohl zu kosmetischen als auch zu rekonstruktiven Zwecken durchgeführt.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

JuliaJuliaPatientenmanager
Noch unsicher? Gemeinsam finden wir Ihnen den richtigen Arzt!
+44 1466 455033
Gael D., Deutschland:
“Qunomedical hat mir so viel geholfen! Danke!“

WADENIMPLANTATE - AUF EINEN BLICK

FÜR WEN EIGNET ES SICH

  • Patienten, die sich muskulösere Konturen an ihren Beinen wünschen.

  • Professionelle Athleten oder sehr sportliche Leute, die ihre gewünschte Muskeldefinition nicht alleine durch Bewegung erzielen können.

  • Patienten, die aufgrund von bestimmten Krankheiten Wadengewebe verloren haben.

  • Patienten, die Definition und Größe ihrer Waden ansprechend optimieren möchten.

  • Krebspatienten, die Teile der Wade durch eine Operation verloren haben.

ERFOLGSRATE

  • Wadenimplantate gehören zu den sehr erfolgreichen Schönheits-OPs.

  • Es gibt wenige Fälle, in denen das Implantat nicht vom Körper angenommen wird oder nicht das erwünschte Ergebnis erzielt wird.

GENESUNGSZEIT

  • Die meisten Patienten können die Klinik einen Tag nach ihrer OP wieder verlassen und ihre normalen Alltagsaktivitäten innerhalb von 2 Wochen wieder aufnehmen.

  • Die volle Erholung des Gewebes im Bein dauert etwas länger, sollte aber dennoch nach 6 Monaten abgeschlossen sein.

BEHANDLUNGSDAUER

  • Eine OP mit Wadenimplantaten dauert in der Regel etwa 1-3 Stunden.

  • Ambulante Implantate mittels Hyaluronsäure werden in rund 30 Minuten durchgeführt.

MÖGLICHE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN

  • Geringes Risiko von Narkosereaktionen, Infektionen, Blutungen, Hämatomen oder Flüssigkeitsansammlungen.

  • Die subfasziale Implantation birgt ein leicht erhöhtes Risiko für eine Verschiebung der Wadenimplantate, da diese nicht so tief im Körper platziert werden. Dabei kann eine Asymmetrie entstehen, die eine Korrektur erfordert.

  • Während der Genesung können Schmerzen und Schwellungen auftreten.

Was ist ein Wadenimplantat?

Ein Wadenimplantat ist eine medizinische Möglichkeit zur kosmetischen Wadenvergrößerung (Wadenaugmentation), und wird sowohl von Frauen als auch Männern wahrgenommen. Als Implantatmaterial stehen Silikon, Eigenfett oder Hyaluronsäure zur Verfügung. Am häufigsten wird allerdings das Wadenimplantat mit Silikon durchgeführt.

Welche Gründe gibt es für Wadenimplantate?

In den meisten Fällen handelt es sich bei einer OP mit Wadenimplantaten um einen Eingriff, dem ein ästhetisches Motiv zugrunde liegt. Folgende Aspekte können beispielsweise der Grund für eine Wadenvergrößerung sein:

  • zu dünne Waden, die nicht zum Gesamtbild des Beines passen

  • bei Asymmetrien

  • bei Männern manchmal auch aus sportlich-ästhetischen Gründen wie z.B. Bodybuilding

Wie verläuft die Behandlung?

Auch wenn jeder Eingriff individuell geplant und durchgeführt wird, so gibt es dennoch ein paar allgemeine Schritte:

  • Der Chirurg macht einen kleinen und später nicht sichtbaren Schnitt in die Kniekehle, durch welche er Zugang zum Muskel bekommt. Dann erfolgt ein Schnitt in die Muskelfaszie, die faserige Hülle des Muskels selbst.

  • Ein spezielles Instrument wird eingesetzt, um eine Art Tasche zwischen der Faszie und dem darunterliegenden Muskel zu schaffen. Diese Tasche ist gerade so groß, dass das Wadenimplantat auch sicher hineinpasst. Dabei kann das Wadenimplantat entweder unter dem Muskel (submuskuläre Platzierung), oder über dem Muskel (subfasziale Platzierung) platziert werden.

  • Die für die Wadenvergrößerung verwendeten Implantate sind aus dichtem Silikon, das sich wie ein gut betonter Muskel anfühlt. Nach Positionierung des Implantats wird die Lage nochmals kontrolliert und dann der Schnitt mit Nähten verschlossen.

Welche Arten von Wadenimplantaten gibt es?

1. Wadenimplantate aus Silikon sind die bevorzugte Wahl, um die Waden größer zu machen. Silikon ist darüber hinaus die einzige Möglichkeit für Patienten, die wenig Fettreserven haben und für die aus dem Grund ein sogenanntes "Lipofilling" nicht in Frage kommt. Die verwendeten Implantate sind speziell für die Wadenvergrößerung konzipiert. Sie sind mit einem hochkohäsiven Silikongel vorgefüllt und haben eine angenehme Hülle. Form und Volumen des Implantats sind dabei natürlich auf die Bedürfnisse des jeweiligen Patienten zugeschnitten.

2. Beim Lipofilling wird ein Überschuss an Eigenfett (wie etwa im Bauchbereich) abgesaugt und per Injektion in den gewünschten Bereich eingebracht. Die gesamte Operation findet unter Vollnarkose statt. Das wieder eingespritzte oder gepfropfte Fett muss während des Verfahrens zunächst durch Zentrifugieren, Filtrieren oder Dekantieren gereinigt und aufbereitet werden. Der Vorteil dieser Technik ist die gute Verträglichkeit des Eigenfettes. Weiters gibt es keine Narben. Das Ergebnis ist nach Abschluss der Teilreduktionsphase (ca. 20 % werden vom Körper resorbiert) dauerhaft. Allerdings schwankt das Volumen des Fettgewebes mit jeder signifikanten Gewichtsveränderung.

3. Mittels Hyaluronsäure-Injektion: Dazu wird Hyaluronsäure nichttierischen Ursprungs in die Wadenregion eingespritzt. Im Gegensatz zu Fettinjektionen finden Hyaluronsäureinjektionen ambulant in der Arztpraxis statt. Diese Methode ist der einfachste Weg, das Volumen der Waden zu erhöhen. Das Ergebnis ist sofort sichtbar und hinterlässt keinerlei Narben. Da das Produkt jedoch resorbierbar ist, müssen alle 24 Monate Sitzungen durchgeführt werden, um die Ergebnisse auch dauerhaft zu erhalten.

Was kann ich erwarten?

Wadenimplantate können den kleinen Wadenmuskel betont hervorheben und eine proportionale Form/Größe für den Unterschenkel erzielen. Auch die Beindefinition lässt sich verbessern, Unterschenkeldefekte, die auf Verletzungen, Krankheiten, oder angeborene Fehlbildungen zurückzuführen sind, können korrigiert werden. Die Verwendung der submuskulären Technik für eine tiefere Platzierung des Implantats gibt dem Chirurgen grundsätzlich mehr Kontrolle über die ästhetischen Ergebnisse.

Was können Wadenimplantate kosten?

Der Preis von Wadenimplantaten hängt vom Umfang der Behandlung, der Art sowie den individuellen Umständen ab. Viele unserer Partnerkliniken bieten umfangreiche Behandlungspakete an, welche nicht nur den Eingriff selber, sondern auch die Unterkunft, Shuttle-Services sowie Pflege zur Nachsorge beinhalten.

Der Preis fällt hierbei unterschiedlich aus; ist dabei jedoch im Ausland häufig günstiger als in Deutschland, wo man als Patient schnell 4.000€ aufwärts zahlt.

FAQ

Hier geben wir Antworten auf einige der beliebtesten Fragen zum Thema Wadenimplantate:

1. Wie lange halten Wadenimplantate?

2. Welche Risiken bringen Wadenimplantate mit sich?

3. Kann ich weiterhin Sport machen?

Patientenmanager

Julia

Ihr persönlicher Patientenmanager

Kontaktieren Sie uns

Sie sind sich noch unsicher? Durch ein persönliches Gespräch können wir Ihre individuellen Fragen bestmöglich beantworten und Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Wir sind an Ihrer Seite. Lassen Sie uns den richtigen Arzt für Sie gemeinsam finden.