Behandlungsratgeber

Kryokonservierung Embryos

Das Einfrieren von Embryonen ist ein optionales Follow-up-Verfahren, das nach der In-vitro-Fertilisierung (IVF) oder der Intracytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) durchgeführt werden kann. Mit diesem Verfahren haben Sie die Möglichkeit, Ihre nicht genutzten Embryonen für die zukünftige Verwendung einzufrieren und zu erhalten.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Frauen, die nach einer IVF- oder ICSI-Behandlung nicht verwendete Embryonen konservieren möchten
  • Frauen, die Gefahr laufen, ihre Fruchtbarkeit zu verlieren
ERHOLUNGSDAUER
  • Unmittelbar nach dem Einsetzen des Embryos in die Gebärmutter wird Ruhe empfohlen, obwohl eine normale Routine befolgt werden kann.
BEHANDLUNGSDAUER
  • Da das Einfrieren von Embryonen infolge von IVF- oder ICSI-Verfahren möglich ist, richtet sich die Behandlungsdauer nach den damit verbundenen Behandlungszyklen.
ERFOLGSRATE
  • Etwa 70% der Embryonen sind nach dem Auftauen lebensfähig.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Gefahr, dass kein einziger Embryo den Auftauprozess überlebt
  • Ethisches und moralisches Dilemma in Verbindung mit dem Aussondern von Embryonen
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
WIE FUNKTIONIERT ES?

Teil I: Behandlung der Unfruchtbarkeit

Fruchtbarkeitsbehandlung

Bevor Sie eine Entscheidung über das Einfrieren Ihrer Embryonen treffen, haben Sie sich einer Fruchtbarkeitsbehandlung (z. B. IVF oder ICSI) unterzogen. Diese Behandlungen sind langwierig und schwierig und erfordern ein streng strukturiertes Programm mit mehreren Schritten:

  • ein strikter Medikamenteneinnahmeplan zur Eisprungstimulation
  • Eizellentnahme
  • Befruchtung

Diesem Plan zu folgen ist anstrengend und kann mehrere Zyklen erfordern, bevor die Behandlung erfolgreich ist.

Nach der Behandlung

Nachdem die Befruchtung erfolgreich abgeschlossen und die Embryonen kultiviert worden sind, entschieden sich viele Frauen dafür, die überschüssigen Embryonen zu erhalten. So stellen Sie sicher, dass Sie erneut schwanger werden können, falls der erste Schwangerschaftszyklus scheitert, oder Sie in der Zukunft ein weiteres Kind haben möchten, ohne sich erneut einer teuren und langwierigen Fruchtbarkeitsbehandlung unterziehen zu müssen.

Teil 2: Kryokonservierung

Das Einfrieren von Embryonen bzw. die Kryokonservierung von Embryonen umfasst zwei Hauptschritte:

  • Abkühlen der Embryonen auf extrem niedrige Temperaturen (-196 ℃)
  • Verwendung spezieller Laborgeräte zur Konservierung der gefrorenen Embryonen in flüssigem Stickstoff.

Die Embryonen werden dabei nicht geschädigt und ihre Struktur und Gesundheit bleiben erhalten.

Embryonen können in verschiedenen Entwicklungsstadien eingefroren werden, unmittelbar in der ersten Phase, wenn sie nur aus einer einzelnen Zelle bestehen, oder in der Blastozystenphase (Zellvermehrung über 5 bis 6 Tage).

Teil 3: Auftauen

Wenn Sie die Embryonen in Zukunft verwenden möchten, müssen diese aufgetaut werden. Das funktioniert wie folgt:

  • Das Auftauen erfolgt auf rasche Weise innerhalb von 2 bis 3 Sekunden, wobei die Embryonen auf Körpertemperatur erwärmt werden.
  • Der Frostschutz im Embryo muss ebenfalls entfernt werden. Dies geschieht durch Inkubation des Embryos mit abnehmenden Konzentrationen des Frostschutzmittels und steigenden Konzentrationen an Wasser.

Dieser gesamte Vorgang dauert etwa 40 Minuten. Danach kann der Embryo in Ihre Gebärmutter eingesetzt werden.

Teil 4: Embryotransfer

Bevor der Embryo in Ihre Gebärmutter eingesetzt wird, muss der Arzt sicherstellen, dass Ihr Körper im Rahmen eines normalen Menstruationszyklus eine Gebärmutterschleimhaut bilden kann. Wenn ja, werden Ihnen wahrscheinlich auch hormonelle Medikamente verschrieben, um die Empfänglichkeit der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) zu verbessern. Falls Sie keinen Eisprung haben, werden hormonelle Medikamente verabreicht, um einen natürlichen Zyklus zu simulieren, damit Ihre Gebärmutterschleimhaut für die Embryoneneinpflanzung bereit ist.

Was kann ich von diesem Verfahren erwarten?

  • Das Hauptziel der Kryokonservierung Ihrer Embryonen besteht darin, sie in naher oder ferner Zukunft zur Verfügung zu haben, ohne erneut eine Fertilisierungsbehandlung zu durchlaufen.
  • Die Embryonen können unbegrenzt gelagert werden; dies hängt jedoch stark vom Behandlungsland und den örtlichen Vorschriften ab. Der Zeitraum kann zwischen 10 und 30 Jahren liegen.
  • Durch das Einfrieren Ihrer Embryonen haben Sie bereits das Sperma ausgewählt, das Ihre Eier befruchtet. Dies ist eine wichtige Entscheidung und sollte deshalb sorgfältig abgewogen werden.
  • Forschungen haben gezeigt, dass die Schwangerschaftsraten nach dem Einpflanzen gefrorener Embryonen höher ausfallen, der gesamte Prozess jedoch immer noch sehr unterschiedlich verläuft und stark von Ihrem Alter beeinflusst wird.
  • Obwohl Embryonen den Auftauvorgang besser überleben als Eier, überlebt in vielen Fällen keiner der Embryonen das Auftauen.
WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.
ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!