Behandlungsratgeber

Tubale Chirurgie

Die Tubenchirurgie umfasst unterschiedliche Eingriffe. Sie kann bei der Sterilisation eingesetzt werden, oder als Behandlung defekter oder kranker Eileiter.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

JustynaPatientenmanager
Noch unsicher? Gemeinsam finden wir Ihnen den richtigen Arzt!
+44 1466 455033
Gael D., Deutschland:
“Qunomedical hat mir so viel geholfen! Danke!“

Tubale Chirurgie Auf Einen Blick

FÜR WEN IST ES GEEIGNET

  • Frauen, die eine OP an ihren Eileitern benötigen.

BEHANDLUNGSDAUER

  • Zwischen 30 und 2 Stunden, abhängig vom Krankheitsbild und der Art der Tubenchirurgie.

ERHOLUNGSDAUER

  • Sie müssen eventuell 1 bis 3 Tage im Krankenhaus bleiben.

  • Nach 2 bis 4 Wochen sind Sie wieder vollständig genesen.

ERFOLGSRATE

  • 20 bis 60%.

  • Die Erfolgsrate hängt stark von der Art der Tubenchirurgie, Ihrem Gesundheitszustand und Lebenswandel sowie Ihrer Krankengeschichte ab.

POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN

  • Infektionen

  • Blutungen

  • Schmerzen

  • Bildung von Narbengewebe auf Ihren Reproduktionsorganen

  • Verletzung innerer Organe

  • Allergische Reaktion auf die Betäubungsmittel

Wie funktioniert die Tubenchirurgie?

Es gibt 4 Grundtypen der Tubenchirurgie, die entweder per Bauchspiegelung oder durch eine offene Operation am Bauch (Laparotomie) durchgeführt werden:

  • Wiederöffnung (Reanastomisierung) der Eileiter oder Umkehrung einer Tubenligatur: Die OP soll die Sterilisation der Frau (Tubenligatur) rückgängig machen. Bei der Tubenligatur wurden die Eileiter operativ blockiert, abgebunden oder durchtrennt. Bei der Wiederöffnung wird dieser Vorgang rückgängig gemacht. Die Blockade wird entfernt oder die durchtrennten Teile wieder verbunden. So ist eine Schwangerschaft wieder möglich.

  • Eileiterentfernung (Salpingektomie): Bei diesem Eingriff werden eine oder beide Eileiter entfernt.

Eileitereröffnung (Salpingotomie): Wenn sich Flüssigkeit in den Eileitern angesammelt hat, wir durch die Salpingotomie eine Öffnung im Eileiter geschaffen, damit diese abfließen kann.

Fimbrioplastik: Fimbrien sind Schleimhautfransen am Übergang von Eileiter zu Eierstock an beiden Eileitern. Bei einer Fimbrioplastik werden diese Fransen verlängert, um die Eizelle besser aufnehmen zu können.

Was kann ich von einer Tubenchirurgie erwarten?

Die Tubenchirurgie wird aus unterschiedlichen Gründen vorgenommen. Sprechen Sie vor dem Eingriff unbedingt mit Ihrem Chirurgen, um zu klären, ob Sie für die Behandlung infrage kommen.

Die OP ist keine Garantie dafür, dass Sie erfolgreich schwanger werden. Wenn Sie ein Jahr nach der OP trotz Bemühungen nicht schwanger sind, machen Sie einen Folgetermin mit Ihrem Chirurgen aus. Hier können weitere Tests durchgeführt und die weitere Vorgehensweise geklärt werden.

Ansonsten halten Sie sich an die Anweisungen zur Nachsorge und gehen Sie zu allen vereinbarten Folgeterminen.

Fragen? Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur Behandlung, möchten den passenden Spezialisten finden oder sind schon bereit Ihren Termin zu buchen?

Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!