Behandlungsratgeber

Gold-Keramik-Krone

Gold-Keramik-Kronen sind künstliche Zahnkronen aus Gold mit einem Keramiküberzug. Durch Überkronung eines beschädigten Zahnes wird dieser vor weiterem Verfall geschützt und sein Aussehen wieder hergestellt.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

JustynaPatientenmanager
Noch unsicher? Gemeinsam finden wir Ihnen den richtigen Arzt!
+44 1466 455033
Gael D., Deutschland:
“Qunomedical hat mir so viel geholfen! Danke!“

Gold-Keramik-Krone Auf Einen Blick

FÜR WEN IST ES GEEIGNET

  • Patienten, deren eigene Zähne abgenutzt sind.

  • Menschen mit abgebrochenen Zähnen.

  • Patienten mit verfärbten oder missgestalteten Zähnen.

  • Menschen mit Karies und Zahnverfall.

BEHANDLUNGSDAUER

  • Einzelne Sitzung: 1 Std.

  • Gesamte Behandlung: 3 bis 4 Wochen.

ERHOLUNGSDAUER

  • 2 bis 3 Tage.

ERFOLGSRATE

  • Künstliche Zahnkronen halten durchschnittlich 5 bis 15 Jahre.

  • 94% halten über 8 Jahre.

  • 75% halten über 18 Jahre.

POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN

  • Entzündungen

  • Blutungen

  • Infektionen

  • Erhöhte Empfindsamkeit gegenüber heißer und kalter Speisen oder Getränke. Viele Patienten benutzen daher eine Zahnpasta für empfindliche Zähne.

  • Bruch der Zahnkrone

Kosten

Zirkonkronen Kosten

LandPreis (EUR €)
Türkei1.800€
Kroatien2.400€
Ungarn3.250€

Was ist eine Krone?

Eine Krone ist eine eine zahnförmige Kappe. Sie umfasst den Zahn und wird über den betroffenen Bereich gesetzt. Zur befestigung wird ein spezieller Zement benutzt. Die Behandlung wird für ganz unterschiedlichen Beschwerden empfohlen. Abgenutzte Zähne? Ein Loch durch Karies oder Verfärbungen? Eine Krone schafft Abhilfe.

Wann wird eine Krone gesetzt?

Eine stark angegriffene Zahnsubstanz benötigt zusätzliche Verstärkung. Kronen werden daher häufig nach einer Wurzelbehandlung gesetzt. Sie können aber auch aus rein kosmetischen Gründen angebracht werden. Sie sind z. B. ein beliebtes Mittel zur Kaschierung von verfärbten oder missgestalteten Zähnen. Auch bei Zahnimplantaten wird als Abschluss eine künstliche Krone gesetzt. Wie wird die Krone vorbereitet?

Vorbereitung des Zahns

  • Bei Ihrem ersten Termin schleift der Zahnarzt Ihren Zahn ab, sodass die spätere Krone gut darauf sitzen kann.

Abdrucknahme und Herstellung der Zahnkrone

  • Ihr Zahnarzt erstellt eventuell eine Form des Zahns mithilfe speziellen Zahnkitts und einen Abdruck des gegenüberliegenden Zahnes. So kann die Krone perfekt angepasst werden.

  • Manche Zahnärzte verwenden eine bildgebende Computersoftware, um eine Aufnahme des geschädigten Zahnes an ein Labor zu schicken. Dort wird mithilfe einer speziellen Software dann eine Krone erstellt.

  • Meistens erhalten die Labore jedoch den Abdruck und erstellen auf dessen Grundlage eine Gipsform. Diese wird zur Erstellung einer Krone aus Metall, Keramik oder Kunststoff (Kunstharz) benutzt. Die fertige Krone wird dann an den Zahnarzt geschickt.

Letzte Korrekturen beim Einsetzen der Zahnkrone

  • Der Zahnarzt zementiert die Krone an der entsprechenden Stelle. Eventuell müssen noch kleine Korrekturen vorgenommen werden, um minimale Unregelmäßigkeiten auszugleichen.

Wie lange dauert das Einsetzen einer Zahnkrone?

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Behandlungsgrund. Bei stark beschädigten oder zerstörten Zähnen müssen diese zunächst mit einer Zwischenfüllung gestärkt und aufgefüllt werden, damit sie die richtige Form für die Kronen haben.

  • Beim ersten Termin wird immer zunächst der beschädigte Zahn in die geeignete Form gebracht. Dann wird eine vorübergehende Krone eingesetzt, bis die richtige Zahnkrone fertiggestellt ist.

  • Nach ein paar Wochen wird dann die Krone in einem zweiten Termin eingesetzt. Die Übergangslösung wird entfernt, und die richtige Krone mit einem speziellen Zement dauerhaft am verbleibenden Zahn verankert.

  • Beide Termine sollten nicht länger als eine Stunde (mitunter nur 30 Minuten) in Anspruch nehmen.

  • Die gesamte Behandlung kann sich jedoch über 3 bis 4 Wochen hinziehen.

Verschiedene Arten von Zahnkronen

Permanente Zahnkronen gibt es in den unterschiedlichsten Materialien:

  • aus Edelmetallen wie Gold oder Platin

  • aus Kobalt- oder Nickellegierungen

  • aus Kunstharz

  • aus einer Keramik-Metall Kombination

Gold-Keramik-Krone (Verblendete Goldkrone)

Gold ist ein beliebtes Material für Kronen.

  • Es ist strapazierfähig und löst wenig allergische Reaktionen mit dem Zahnfleisch aus.

  • Goldkronen sind jedoch teuer.

  • Die goldene Farbe passt zudem ästhetisch nicht gut zu den natürlichen Zähnen. Dies kann durch eine dünne Keramikschicht (Verblendung) behoben werden.

  • Gold-Keramik-Kronen gehören mit zu den verträglichsten Kronen für den Körper.

Weitere Materialien

Kronen können aber auch aus anderen Materialien bestehen:

  • Zirkonkronen: Zirkonkronen sind haltbar, strapazierfähig und für den menschlichen Körper gut verträglich.

  • Vollkeramik-Kronen: Vollkeramik-Kronen sind eine beliebte Option für einen natürlichen Look.

  • Metallkronen: Wegen des unnatürlichen Aussehens, werden Metallkronen für Backenzähne benutzt.

  • verblendete Metallkronen: Verblendete Metallkronen vereinen strapazierfähiges Material mit schöner Ästhetik.

Vorübergehende Kronen dienen als Übergangslösung für eine permanente Zahnkrone.

Kunstharz

Es gibt auch Kronen aus Kunstharz.

  • Sie sind billiger als Metall- oder Keramikkronen, nutzen sich aber auch schneller ab.

  • Sie können gefärbt werden, um ihnen ein natürlicheres Aussehen zu verleihen.

Onlays (Kuppelfüllung)

Wenn keine Krone gesetzt werden kann, ist ein Kompromiss zwischen Füllung und Krone. Ein Onlay ist eine Kappe, die direkt und ohne Anfertigung eines Modells auf dem Zahn platziert wird.

Kontaktieren Sie uns

Sie sind sich noch unsicher? Durch ein persönliches Gespräch können wir Ihre individuellen Fragen bestmöglich beantworten und Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Wir sind an Ihrer Seite. Lassen Sie uns den richtigen Arzt für Sie gemeinsam finden.