Veneers Nachsorge Ratgeber

Wenn die natürlichen Zähne beschädigt wurden, können Veneers diese wieder erstrahlen lassen. Wer sich für diese Art der zahnärztlichen Behandlung entschieden hat, der sollte ein paar Dinge beachten, um möglichst lange Freude an den Verblendschalen zu haben.

Eigentlich ist die Pflege von Veneers recht unkompliziert und benötigt keine teure Routine zur Aufrechterhaltung. Wenn Sie sich an die folgenden Regeln halten, werden Ihre Veneers lange wie neu aussehen.

Bitte beachten Sie, dass dieser Veneers Ratgeber Ihnen lediglich Informationen bietet, wie Sie Ihre Veneers sorgsam pflegen können. Er dient nicht dazu, ärztlichen Rat zu ersetzen - bitte besprechen Sie individuelle Fragen direkt mit Ihrem Zahnarzt.

Was Sie nach Ihrer Behandlung erwarten können

Das Anpassen der Veneers gehört zu den minimal-invasiven Prozeduren. Bitte bedenken Sie dabei jedoch: Auch wenn Veneers keine lebenslange Haltbarkeit haben, so ist das Anbringen dennoch irreversibel, da die Zähne heruntergeschliffen werden müssen. Dies wird gemacht, damit der Zahn nach dem Anpassen nicht allzu dick wird.

Neue Veneers können leichte Schmerzen oder eine Überempfindlichkeit im Mund (und besonders dem Zahnfleisch) hervorrufen, welche ganz normal sind. Auch Ihre Zähne selber fühlen sich vielleicht ein klein wenig sensibel an - vor allem bei heißen und kalten Speisen. Dies liegt an dem Spezialkleber, welcher die Veneers mit der Oberfläche Ihrer natürlichen Zähne verbindet. Nach ein paar Tagen sollten diese Schmerzen jedoch verschwinden. Wer sehr empfindlich ist, der kann in Absprache mit dem behandelnden Zahnarzt auch auf leichte Schmerzmittel zurückgreifen.

Tipps direkt nach dem Eingriff

Egal ob Sie Ihre Veneers im In- oder Ausland anbringen lassen, ein paar Aspekte sollten Sie in jedem Fall beachten, damit Ihre Erholungsphase so kurz wie möglich ist:

  • Essen oder trinken Sie nicht, bis die Narkosewirkung nachgelassen hat. Der Grund: Sie könnten sich sonst beim Kauen verletzen, da Sie Ihren Mundraum nicht richtig spüren.

  • Vermeiden Sie extrem heißes oder kaltes Essen in den ersten paar Tagen.

  • Waschen Sie Ihren Mund dreimal täglich mit Salzwasser aus, um Irritationen um das Zahnfleisch herum zu reduzieren.

  • Nehmen Sie Schmerzmittel wenn nötig (jedoch kein Aspirin).

  • Vermeiden Sie Rauchen und Alkoholkonsum in den ersten 24 Stunden nach der Behandlung.

Wie Sie dauerhaft Ihre Veneers pflegen

Wenn es um die Nachsorge von Veneers geht, sollte man einige Dinge unbedingt beachten:

1. Eine gute Pflegeroutine aufrechterhalten

Nach dem Einsetzen von Veneers fragen viele Patienten: "Muss man Veneers putzen?" Klare Antwort: Ja! Obwohl Veneers selbst nicht kariös sind, kann sich auf den natürlichen Zähnen, um und unter den Veneers, Karies bilden. Regelmäßiges Putzen hilft, Karies auf ein Minimum zu reduzieren.

Veneers sollten zweimal täglich mit einer sanften Zahnbürste geputzt werden. Darüber hinaus sollten Sie versuchen, täglich Zahnseide zu benutzen. Diese regelmäßige Reinigung trägt dazu bei, Verfärbungen und Karies vorzubeugen und spielt eine große Rolle dabei, wie lange Ihre Veneers generell halten werden.

2. Essen mit Veneers: Ernährung anpassen

Einer der größten Vorteile von Veneers - vor allem von solchen aus Porzellan - ist ihre Widerstandsfähigkeit gegen Verfärbungen. Trotzdem wird für die Nachsorge von Porzellanveneers empfohlen, färbende Getränke wie Kaffee, Rotwein und schwarzer Tee so weit wie möglich zu vermeiden.

Veneers sind nicht so stabil wie die natürlichen Zähne, so dass Sie auch bei harten Lebensmitteln Vorsicht sein müssen. Viele Zahnärzte empfehlen daher, harte Lebensmittel in kleinere Stücke zu schneiden und besonders klebrige oder schwer kaubare Lebensmittel zu vermeiden.

3. Benutzen Sie Ihre Zähne nicht als Werkzeuge

Abplatzungen oder Risse in Veneers entstehen häufig, wenn Patienten auf harten Gegenständen - wie ihren Fingernägeln oder einem Kugelschreiber - kauen oder ihre Zähne als Werkzeug benutzen, um zum Beispiel Verpackungen zu öffnen. Versuchen Sie, dies zu vermeiden, damit Sie Ihre neuen Veneers nicht beschädigen.

4. Tragen Sie eine Knirschschiene

Wenn Sie nachts mit den Zähnen knirschen, tragen Sie wahrscheinlich bereits einen Mundschutz, um Schäden an Ihren Zähnen zu vermeiden. Unabhängig davon, ob sie knirschen oder nicht, empfehlen viele Zahnärzte einen Mundschutz wenn Sie Veneers haben. Verglichen mit den Kosten für Veneers sind sie relativ preiswert und eine Investition wert.

5. Gehen Sie für Check-Ups regelmäßig zum Zahnarzt

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei Ihrem Zahnarzt sind ein wichtiger Bestandteil der Nachsorge von Veneers. Sie sollten alle sechs Monate einen Termin vereinbaren und Ihre Veneers und Zähne professionell reinigen lassen, um Karies zu vermeiden. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen ermöglichen es Ihrem Zahnarzt außerdem, mögliche Probleme bereits im Frühstadium zu erkennen.

Veneers Nachsorge: Wir begleiten Sie bei jedem Ihrer Schritte

Bei Qunomedical bieten wir Ihnen einen umfassenden Service. Ihr Patientenmanager steht Ihnen während der Nachsorgephase für alle Fragen und Anliegen zur Verfügung. Sie können auch unserer engagierten Community auf Facebook beitreten. Der Smile Hub bietet einen sicheren Ort, um Fragen zu stellen, sich mit anderen auszutauschen und Erfahrungen über Ihre Behandlung zu teilen.

Der Patient steht an erster Stelle: Wir versprechen, dass Ihre Bedürfnisse immer an erster Stelle stehen.

Umfassende Betreuung: Wir begleiten Sie während Ihrer gesamten Genesungszeit und stehen Ihnen bei allen Fragen zur Seite. Wir melden uns außerdem regelmäßig bei Ihnen, um uns nach Ihrem Befinden zu erkundigen. Sie können sich natürlich auch jederzeit mit Ihrem Zahnarzt in Verbindung setzen, um Ratschläge und Tipps für die Nachsorge zu erhalten.

100% Zufriedenheitsgarantie: Sollten Sie mit Ihren Ergebnissen nicht zufrieden sein, so erhalten Sie von uns Ihre zweite Behandlung umsonst oder bekommen andernfalls Ihr Geld zurück.