Behandlungsratgeber

Eigenfetttransfer im Gesicht

Wenn Sie auf natürliche Weise nach einem jugendlichen Look suchen, kann sich ein Eigenfetttransfer (FFT) als Lösung für das Gesicht anbieten. Hierbei handelt es sich um ein kosmetisches Verfahren, bei dem Ihr eigenes Körperfett auf Ihr Gesicht übertragen wird, um Ihre Gesichtszüge zu optimieren oder zu glätten. Die Einzelheiten bezüglich der Verfahren, die Vorbereitung und etwaige Risiken werden hier erläutert.

Der Inhalt wurde von Qunomedical und dem Medizinischen Beirat nach bestem Wissen und Gewissen auf Qualität und Richtigkeit überprüft.

AUF EINEN BLICK
FÜR WEN IST ES GEEIGNET
  • Personen auf der Suche nach einer langfristigen und natürlichen Methode zur Wiedererlangung eines jugendlichen Looks
  • Personen, die das Volumen eingesunkener Gesichtsbereiche erhöhen möchten
ERHOLUNGSDAUER
  • Es dauert etwa 2 Wochen, bis die Schwellung abklingt, und etwa 3 Wochen, bis Ergebnisse sichtbar sind. Der Zeitraum ist von Patient zu Patient sehr unterschiedlich und hängt unter anderem von deren Gesundheit und Lebensweise ab.
BEHANDLUNGSDAUER
  • 1 bis 3 Stunden
ERFOLGSRATE
  • Die Erfolgsrate variiert zwischen den Patienten, in den meisten Fällen ist ein Beibehaltungsniveau zwischen 50-70% zu verzeichnen.
POTENZIELLE RISIKEN & NEBENWIRKUNGEN
  • Schwellungen
  • Ergussbildung
  • Infektionen
  • Hämatome
  • Allergische Reaktionen
  • Taubheit/Veränderungen der Gesichtsempfindlichkeit
ALTERNATIVE BEHANDLUNGEN
WIE FUNKTIONIERT ES?

Wie funktioniert der Eingriff?

Die Behandlung wird normalerweise in zwei Hauptschritte unterteilt, und zwar:

Entnahme und Reinigung

  • Damit dieser Schritt durchgeführt werden kann, müssen Sie überschüssiges Fett am Körper aufweisen. Wie in Ihrem Beratungsgespräch festgelegt, wird der für die Fettentfernung ausgewählte Teil Ihres Körpers in örtlicher Betäubung behandelt. Die häufigsten Bereiche für die Fettentnahme sind Bauch, Oberschenkel, Waden und der untere Rückenbereich.
  • Der Chirurg nimmt in diesem Bereich einen kleinen Schnitt vor und platziert die Fettabsaugkanüle. Die Kanüle wird verwendet, um vorsichtig die benötigte Fettmenge zu entnehmen.
  • Das Fett wird in einer Zentrifuge gereinigt und in kleine Spritzen gegeben, die für den eigentlichen Transfer verwendet werden.

Fetttransfer

  • Ein FFT kann unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung erfolgen.
  • Die zu behandelnden Hautpartie in Ihrem Gesicht wir sterilisiert. Anschließend macht der Chirurg einen kleinen Schnitt im zu verbessernden Bereich und führt dann die Fettspritzen dort ein.
  • Die Spritzen werden mehrmals in den ausgewählten Bereich eingeführt und herausgezogen, um das Fett sorgfältig zu verteilen und das gewünschte Aussehen zu erzielen.
  • Abschließend werden die Einschnitte geschlossen.

Was kann ich von diesem Verfahren erwarten?

Eigenfetttransfers im Gesicht halten länger als Füller und stellen eine nicht-invasive und somit sicherere Form der Gesichtsbelebung dar. Der FFT hat den zusätzlichen Vorteil, dass er körpereigene Ressourcen für die Verbesserung Ihrer Gesichtszüge verwendet, statt Fremdstoffe wie Botox zu injizieren.

In den meisten Fällen wird eine bestimmte Menge des eingespritzten Fettes im Laufe der Zeit wieder resorbiert. Behandelte Patienten berichten jedoch über ein Beibehaltungsniveau von 80%.

Da es sich um einen ästhetischen Eingriff handelt, können die Endergebnisse für Ihre Bedürfnisse unbefriedigend ausfallen. Besprechen Sie deshalb Ihre Erwartungen offen mit Ihrem Chirurgen und seien Sie aufrichtig hinsichtlich Ihrer Bedürfnisse und Motivationen.

WO FINDE ICH DEN RICHTIGEN ARZT?
Unsere Qunomedical Gesundheitsberater besitzen Rundum-Wissen, um den richtigen Spezialisten für Sie zu finden. Erfahren Sie mehr über Qunomedical.
ANDERE LEUTE SAHEN SICH AUCH AN

Was jetzt?

Haben Sie Fragen zur Behandlung, möchten Sie den passenden Spezialisten finden oder sind Sie schon bereit Ihren Termin zu buchen? Qunomedical beantwortet Ihnen alle Fragen, jederzeit und umsonst!