Guide für die Zeit nach der Haartransplantation

Haartransplantationen sind langwierig und danach müssen Sie sich genau an die Anweisungen zur Nachsorge halten, um beste Resultate zu erhalten. In diesem Guide möchten wir Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie Ihren neuen Haaren die beste Pflege zukommen lassen können. Das heißt aber nicht, dass diese Ratschläge die Anweisungen Ihres Arztes ersetzen! Unsere Infos und Tipps sind fundiert und gut recherchiert. Trotzdem ist es keine komplette Liste oder unveränderliche Richtlinien. Sie sollten Immer auch Ihren Arzt oder Chirurgen um Rat fragen.

Qunomedical hilft Ihnen dabei, den richtigen Arzt für Ihre Behandlung zu finden.

Was kommt nach der OP?

Der transplantierte Bereich schwillt an und ist 3 bis 5 Tage lang schmerzempfindlich. Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen nach einer OP sind normal und gehen vorbei, meist nach etwa 10 Tagen.

Transplantierter Bereich

2 bis 3 Wochen lang ist die Haut wahrscheinlich gerötet. Schwellungen treten manchmal auch im Gesicht und um die Augen herum auf. Der Wundschorf löst sich innerhalb von 14 Tagen nach der OP, meistens zusammen mit den Haaren. Das macht aber nichts, denn die transplantierten Haarwurzeln sind dann bereits angewachsen. Auf der Kopfhaut bilden sich in den ersten 3 Monaten vielleicht auch Pickel, die aber auch wieder von alleine verschwinden.

Spenderbereich

Im Spenderbereich können die Hautrötungen einige Wochen oder Monate anhalten, das hängt immer von Ihrer persönlichen Genesungszeit ab. Aloe Vera Gel kann bei der Heilung helfen und den Juckreiz lindern. In den ersten Wochen fühlt sich der Bereich vielleicht taub an, manche Patienten verspüren auch einen leicht stechenden Schmerz.

Grundregeln

  • Einen Monat lang keine Zigaretten.
  • Schlafen Sie die ersten Wochen mit dem Kopf in erhöhter Stellung und nur auf dem Rücken.
  • Kein Alkohol und kein Sex für die ersten 7 Tagen nach der OP.
  • Schneiden Sie Ihre Haare die ersten 6 Monate nur mit der Schere und benutzen Sie 5 Wochen lang keinen Föhn. Nach 6 Monaten dürfen Sie Haarfärbeprodukte verwenden.
  • Gehen Sie einen Monat lang nicht Schwimmen, in die Sauna oder ins Dampfbad. Nehmen Sie keine Sonnenbäder und vermeiden Sie anstrengende körperliche Betätigung.
  • Halten Sie sich 15 Tage lang nicht an staubigen Orten auf.

Pflege und Haarwäsche

Und nun ein paar Tipps zur Pflege und Haarwäsche, die Sie direkt nach der OP umsetzen sollten:

  • Waschen Sie Ihre Haare erst ab dem 3. Tag nach der OP. Legen Sie außerdem vor dem Schlafengehen für 10 Minuten kalte Kompressen auf Stirn und um die Augen auf oder benutzen Sie ein kühlendes Gel. Das lässt die Schwellungen abklingen.
  • In der ersten Woche nach der OP sollten Sie den transplantierten Bereich nicht berühren und einen Monat lang keine fest sitzenden Hüte oder Kappen tragen.

Wie werden Schaumspray und Shampoo aufgetragen?

Schaumspray
Tragen Sie das Spray auf den transplantierten Bereich auf und lassen Sie es 40 Minuten einwirken. Nehmen Sie zum Abspülen nicht den Duschkopf, das Wasser hat zu viel Druck, sondern tupfen Sie den Schaum vorsichtig ab. Benutzen Sie das Schaumspray 2 Wochen lang vor der täglichen Haarwäsche, mit jeweils 40-minütiger Einwirkzeit.

Shampoo
Shampoo wird im Spenderbereich und dem transplantierten Bereich verschieden aufgetragen. Im Spenderbereich können Sie das Shampoo normal auftragen und unter sanftem Massieren ausspülen. Benutzen Sie dabei die Fingerspitzen und Handflächen und passen Sie auf, dass Sie mit Ihren Nägeln nicht auf der Haut kratzen. Für den transplantierten Bereich sollten Sie das Shampoo erst in Ihren Händen aufschäumen, dann auf die Kopfhaut auftragen und vorsichtig abspülen.

Waschen Sie Ihre Haare mit lauwarmem Wasser. Heißes oder kaltes Wasser kann die Transplantate schädigen. Drehen Sie den Wasserhahn nicht zu weit auf, der Strahl hat sonst zu viel Druck. Zum Trocknen bitte keinen Fön benutzen! Falls nötig, tupfen Sie Ihre Kopfhaut und Haare mit weichen Papiertüchern trocken. Waschen Sie Ihre Haare täglich und benutzen Sie ein Jahr lang Shampoo gegen Haarausfall.

Haarwachstum über das Jahr

Das ist der durchschnittliche Wachstumsverlauf nach einer Transplantation:

Wie bereits erwähnt, löst sich der Wundschorf während der 2. Woche nach der OP. Dabei lösen sich auch viele der Haare mit ab. Wenn nach den 2 Wochen noch Wundschorf auf Ihrer Kopfhaut verbleibt, massieren Sie die Stellen sanft, um ihn zu lockern.

  • Während der ersten 3 Monate fällt 90 % der neu transplantierten Haare aus. Eine völlig normale Entwicklung, die bei 95 % der Patienten auftritt. Auch einige der ursprünglichen Haare direkt neben dem transplantierten Bereich können ausfallen. Das Phänomen wird als “Shock Loss” bezeichnet und ist normal und nur vorübergehend. Die Haare wachsen 3 bis 6 Monate nach der Transplantation kräftiger nach. Der Spenderbereich wird sich langsam erholen, während die Haare nachwachsen.

  • Zwischen dem 3. und 4. Monat stagniert das Wachstum. Nur etwa 5 % der neuen Haare wachsen in diesem Zeitraum nach. Zwischen dem 4. und 5. Monat fangen dann 20 - 25 % der transplantierten Haare an nachzuwachsen.

  • Zwischen dem 6. und dem 9. Monat wird das Haar voller und dichter und insgesamt 75 % der Haare wachsen nach.

  • Nach dem 9. Monat wachsen weitere 20 - 25 % der neuen Haare. In manchen Fällen kann es bis zu 18 Monaten dauern, bis die Haare oben im Scheitelbereich vollständig nachgewachsen sind.

Qunomedical arbeitet nur mit ausgewählten Kliniken und Ärzten weltweit zusammen. Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Angebot.

Hier finden Sie den passenden Arzt für Sie, zu einem Bruchteil der Kosten.

Qunomedical arbeitet nur mit ausgewählten Kliniken und Ärzten weltweit zusammen. Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Angebot.

Kontaktieren Sie uns