Guide für Zahnimplantate

Wir beantworten die häufigsten Fragen zu Zahnimplantaten und operativen zahnmedizinischen Eingriffen. Hier erhalten Sie einen Überblick darüber, wie die Behandlung abläuft, welche Ergebnisse man erwarten kann, und wie Sie sicherstellen können, dass Ihr Eingriff ein Erfolg wird. Neben Informationen zu Zahnimplantaten stellen wir Ihnen auch ähnliche Behandlungen vor.

Qunomedical hilft Ihnen dabei, den richtigen Arzt für Ihre Behandlung zu finden.

Was ist ein Zahnimplantat?

Ein Zahnimplantat ist ein künstlicher Zahn, der in den Kiefer eingesetzt wird, um den natürlichen Zahn und die Wurzel zu ersetzen.

Ein Implantat besteht aus drei Teilen: Dem Implantat selbst, das als Ersatz für die Wurzel dient, der darüberliegenden Krone oder dem Zahnersatz und dem Abutment, das Krone und Implantatkörper verbindet und zusammenhält.

Das Implantat wird eingesetzt, das Abutment in das Implantat geschraubt und das Gewebe vernäht. Dann wird abgewartet, bis es verheilt und stabil ist. Nach etwa 3 bis 6 Monaten ist das Implantat mit dem Kiefer verwachsen.

Was ist ein Zahnbogen?

Der Begriff Zahnbogen beschreibt jeweils eine Zahnreihe. Wir haben einen Zahnbogen am Oberkiefer (Maxilla) und einen am Unterkiefer (Mandibel).

Der obere Zahnbogen ist etwas größer als der untere Zahnbogen, damit die Zähne des Oberkiefers die unteren Zähne vorne und seitlich überragen.

Was ist ein Knochentransplantat?

Ein Knochentransplantat ist die Platzierung von natürlichem oder künstlichem Knochenmaterial an Stellen, an denen der natürliche Knochen nicht mehr ausreicht. Dies wird normalerweise vor dem Einsatz des Implantats gemacht, um eine stabile Basis zu schaffen. Das Knochentransplantat muss ca. 3 bis 6 Monate verheilen.

Mit Hilfe einer Panoramaschichtaufnahme (einer Röntgenaufnahme von Ober- und Unterkiefer) kann festgestellt werden, ob eine Knochentransplantation für das benötigte Implantat gebraucht wird. Ist die Knochenmasse dicht bzw. stark genug, ist keine Knochentransplantation nötig.

Was ist eine Krone?

Eine Krone ist ein Zahnersatz, der auf ein Implantat gesetzt wird, um einen abgebrochenen oder beschädigten Zahn zu ersetzen. Kronen werden individuell angefertigt und farblich angepasst, um mit dem Aussehen der natürlichen Zähne in Größe, Farbe und Form übereinzustimmen.

Was ist eine Zahnbrücke?

Eine Brückeist ein Zahnersatz, der eine Lücke schließt, die durch einen fehlenden Zahn (oder auch mehrere fehlende Zähne) entsteht. Sie besteht aus einer oder mehreren individuell gefertigten Kronen sowie einem dazwischenliegenden, künstlichen Zahn. Zahnbrücken benutzen Implantate oder die natürlichen Zähne auf beiden Seiten der Lücke zur Verankerung.

Was ist All-on-4?

All-on-4 Implantate werden vor allem bei Patienten mit einem zahnlosen Kiefer empfohlen. Es handelt sich hierbei um eine Vollprothese. Pro Kiefer werden 4 Zahnimplantate verwendet, um mit einem Steg verbunden den Zahnersatz zu befestigen. Die Prothese besteht aus einer Rundbrücke (Ober-, Unterkiefer oder beide) und den 4 Implantaten (mit 10 bis 14 individuell-gefertigte Kronen). Die All-on-4 Methode kann in vielen Fällen auch bei Patienten mit fortgeschrittenem Kieferknochenschwund angewandt werden, um erhebliche Kosten für ein Knochentransplantat zu sparen.

Was ist All-on-6?

Ähnlich wie bei den All-on-4 Implantaten, wird die Rundbrücke bei All-on-6 Implantaten auf 6 Implantaten befestigt.

Beide Implantatsformen werden speziell für Patienten empfohlen, die unter hohem Zahnverlust leiden oder die eine geringe Knochendichte besitzen, sodass einzelne Implantate nicht möglich sind.

Für wen werden Zahnimplantate empfohlen?

Um zu entscheiden, ob Zahnimplantate eine geeignete Lösung sind, ziehen Zahnärzte folgende Kriterien in Betracht:

  • Der Kiefer des Patienten muss eine genügend hohe Knochendichte besitzen, da das Implantat mit dem Knochen verwachsen und stabil werden muss. Bei nicht ausreichender Knochendichte sollte eine zusätzliche Knochentransplantation durchgeführt werden.
  • Der Patient sollte keine größeren Gaumenproblemen oder Parodontalerkrankungen (Zahnfleischerkrankungen) haben. Wenn dies der Fall ist, müssen die bestehenden Probleme zunächst behandelt werden, bevor Implantate eingesetzt werden können.
  • Es ist möglich, dass Raucher aufgrund von niedrigeren Erfolgschancen nicht für die Behandlung geeignet sind. Der Zahnarzt kann dem Patienten eine Rauchpause empfehlen, bevor die Behandlung durchgeführt wird.
  • In Fällen mit schwerwiegendem Zahnverfall, sollte dieser zuerst behandelt werden, bevor Implantate eingesetzt werden.
  • Patienten, die Steroide einnehmen, Chemo- oder Strahlentherapie erhalten, können aufgrund von erhöhten Infektionsrisiken und anderen möglichen Komplikation nicht für die Behandlung geeignet sein.

Patienten, die an Implantaten interessiert sind, sollten mit einem Arzt oder Zahnspezialisten sprechen, der die individuellen Bedürfnisse einschätzen und feststellen kann, ob Implantate eine geeignete Lösung sind.

Wie werden Zahnimplantate eingesetzt?

Der Zeitpunkt der Behandlung und die benötigten Sitzungen hängen meist von der individuellen Situation jedes Patienten ab, vor allem, wie schnell der Zahnersatz und das umliegende Gewebe heilen. Für ein Zahnimplantat sind folgende 5 Schritte nötig:

1. Der Behandlungsplan

Um den bestmöglichen Behandlungsplan für Ihre individuellen Bedürfnisse zu erstellen, macht der Arzt eine Röntgenaufnahme von Ihrem Mund bzw. Ihren Zähnen. So kann der Zustand der Zähne beurteilt und festgestellt werden, ob Zähne gezogen werden müssen, eine Knochentransplantation oder ein Sinuslift nötig ist, um ein Implantat einzusetzen. Während der ersten persönlichen Beratung, kann der Zahnarzt zusätzliche Untersuchungen oder einen CT Scan durchführen, um die Knochenmasse zu überprüfen.

2. Implantation

Die Behandlungszeit hängt von der Anzahl der benötigten Implantate ab sowie dem allgemeinen Zustand des Mundes. Abhängig von der Komplexität der Behandlung, kann der Eingriff ein bis sechs Stunden dauern.

Die Behandlung wird unter örtlicher Betäubung und in der Regel ambulant durchgeführt. Das Zahnfleisch wird an der betroffenen Stelle geöffnet, um den Knochen freizulegen, in den später das Implantat eingesetzt wird. Sollte die Knochenmasse des Patienten nicht ausreichen, kann eine Knochentransplantation empfohlen werden. Sobald der Kieferknochen freigelegt wurde, benutzt der Zahnarzt einen Spezialbohrer, um Platz für das Implantat im Knochen zu schaffen. Das Implantat wird in den Kieferknochen gesetzt und das Zahnfleisch über dem Implantat zugenäht.

3. Heilung

Knochenverankerung oder Osseointegration ist der Prozess, bei dem das Implantat Teil des Kieferknochens wird. Dieser dauert in etwa 3 bis 6 Monate und wird als Einheilphase bezeichnet.

4. Abutment und Krone werden aufgesetzt

Sobald das Zahnfleisch komplett verheilt ist, wird es erneut geöffnet, um das Abutment am Implantat zu befestigen. Der Arzt macht zudem einen Abdruck der Zähne, um die exakt passende Krone im Labor anzufertigen. Dieser Prozess kann zwischen 5 und 10 Tage dauern. Ist die individuell-gefertigte Krone erstellt, kann sie auf dem Abutment befestigt werden und gleicht den natürlichen Zähnen.

15. Nach der Behandlung

Direkt nach der Behandlung kann das Zahnfleisch anschwellen. Patienten sollten dnicht rauchen und feste Nahrungsmittel meiden, bis das Zahnfleisch verheilt ist.

Nur mit bewusster und sorgfältiger Mundhygiene kann ein langfristiger Erfolg garantiert werden. Implantate, künstliche Zähne und das Zahnfleisch müssen genauso gereinigt werden, wie echte Zähne. Zudem werden regelmäßige Überprüfungen stark empfohlen (bestenfalls alle 6 bis 12 Monate), um die generelle Mundhygiene und die Funktionalität und Stabilität der Implantate zu kontrollieren.

Welche Ergebnisse können mit Zahnimplantaten erzielt werden?

Zahnimplantate sind eine langfristige, effektive Lösung für Patienten, die eine oder mehrere Zahnlücken füllen wollen. Die folgende Liste zeigt einige der Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Bequem lachen, essen und sprechen: Da Farbe, Form und Kontur der Krone exakt an die echten Zähnen angepasst wird, entsteht ein natürliches Aussehen.

  • Eine stabile und langfristige Lösung: im Gegensatz zum herausnehmbaren Zahnersatz, sind Implantate stabil und am Kieferknochen fixiert. Mit der richtigen Mundhygiene sind sie eine haltbare und langfristige Lösung.

  • Gesündere Kieferknochen: Zahnimplantate fördern das Wachstum der Kieferknochen während der Knochenverankerung und führen so zu einem stärkeren und gesünderen Kiefer.

Welche Risiken gibt es bei Zahnimplantaten?

Die Erfolgsquote von Zahnimplantaten ist sehr hoch und die meisten Patienten sind sehr zufrieden mit ihrem Ergebnis. Dennoch können, wie bei jeder medizinischen Behandlung, Probleme oder unerwünschte Nebenerscheinungen auftreten, wie z.B.:

  • Entzündungen an der Stelle des Implantats
  • Verletzungen oder Schäden der umliegenden Zähne oder Blutgefäße
  • Nervenschäden durch die Einsetzung des Implantats, was zu Schmerzen oder Taubheit führen kann

Gesundheitliche Probleme, ausgelöst durch Zahnimplantate, treten sehr selten auf und können meist mit Hilfe von kleinen Eingriffen gelöst werden. Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, sollten Patienten einen erfahrenen Zahnarzt wählen und allen empfohlenen Pflegehinweisen folgen.

Was kosten Zahnimplantate?

Die Kosten für Zahnimplantate hängen von zwei Faktoren ab: zum einen wo die Behandlung durchgeführt wird und zum anderen wie viele Implantate benötigt werden. Die Preisdifferenz zwischen verschiedenen Ländern entsteht normalerweise durch die verschiedenen Lebenshaltungs-und Lohnkosten, und sagt nicht automatisch etwas über die Qualität der Behandlung aus.

Nachfolgend finden Sie eine Preisübersicht für verschiedene Länder für ein Zahnimplantat, All-on-4 und ein Veneer an einer qualitativ hochwertigen Klinik:

Ich interessiere mich für Zahnimplantate – Was ist der nächste Schritt?

Bei uns sind Sie genau richtig! Denn bei Qunomedical stehen Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit immer an erster Stelle. Wir sind Ihr zuverlässiger und unabhängiger Begleiter vor, während und nach Ihrer Behandlung. Als nächsten Schritt bitten wir Sie, uns für eine kostenlose Telefonberatung zu kontaktieren, um Ihre Wünsche und Bedürfnisse besser verstehen zu können. Wir werden Sie nach Fotos von Ihrem Mund bzw. Ihren Zähnen fragen, oder nach einem Röntgenbild, damit sich unsere Experten einen Überblick über Ihre Situation verschaffen können. Sobald Sie sich entschieden haben, wo Sie Ihre Zahnbehandlung machen lassen möchten, erstellen wir Ihnen ein kostenloses Angebot nach Ihren Vorstellungen. Wir empfehlen Ihnen nur akkreditierte Kliniken und Ärzte und sichern Ihnen den bestmöglichen Preis.

Wer ist Qunomedical?

Qunomedical.com ist eine digitale Plattform, die Patienten weltweit Zugang zu bezahlbaren Behandlungen und kurzen Wartezeiten bei Spitzenmedizinern im In-und Ausland ermöglicht.

Wir helfen Patienten dabei, den richtigen Arzt im richtigen Krankenhaus zu finden und innerhalb von 24 Stunden einen Termin zu vereinbaren. Hierbei steht bei uns vor allem die Qualitätssicherung im Mittelpunkt, deshalb haben wir nur seriöse, international akkreditierte Kliniken in unserem Netzwerk. Unser Ziel ist es, den Zugang zu erschwinglichen medizinischen Behandlungen bei Spitzenmedizinern über die Grenzen hinweg zu ermöglichen und ein verlässlicher Begleiter vor, während und nach der Behandlung zu sein.

Wo können Zahnimplantate gesetzt werden?

Eine Liste der Zahnkliniken in unserem Netzwerk finden Sie hier.

Hier finden Sie den passenden Arzt für Sie, zu einem Bruchteil der Kosten.

Qunomedical arbeitet nur mit ausgewählten Kliniken und Ärzten weltweit zusammen. Kontaktieren Sie uns für ein kostenfreies Angebot.

Kontaktieren Sie uns